Reise

Lesezeit: 14 Minuten

Meer als Urlaub

Text: Doris Thallinger

Fotos: Doris Thallinger, Gerd Krauskopf, Frank Heuer, Bernleitner, Johannes Kernmayer, Thomas Flügge

Noch scheint der Sommer weit entfernt, aber für eine Reise nach Kroatien ist es nie zu früh! Das ganze Jahr über hat die von uns aus so nahe Urlaubsoase ihre Reize.

Blau glitzert das Meer, die Bäume und Sträucher rauschen in der Meeresbrise, Salz und die unterschiedlichsten Aromen der zahlreichen Wildpflanzen liegen in der Luft und machen das Einatmen zu einer würzigen Wohltat. Endlich angekommen, nach lediglich ein paar Autostunden, in einer anderen Welt. Ja, jeder Kurztrip an die kroatische Riviera, die Kvarner Bucht, lohnt sich. Ganzjährig mit angenehmem, mediterranem Klima gesegnet, bietet die Bucht von Rijeka bis zur Halbinsel Istrien samt der Inseln Krk, Cres, Lošinj und Rab Erholung pur.

Idyllisch: die Franz-Josef-Promenade von Volosko bis Lovran.

Meer als Erholung
Nicht von ungefähr wurde Opatija bereits vor 130 Jahren – damals unter dem Namen Abbazia – zum Kurort erhoben. Der Adel und wer es sich leisten konnte, reiste an, um sein Wohlbefinden zu fördern und sich zu erholen. Heute ist dies nicht mehr dem Adel vorbehalten, das nachweislich heilende Klima steht allen frei. Kombiniert mit den abwechslungsreichen Möglichkeiten, aktiv zu werden, bietet die ganze Region sich geradezu an, das Beste für sich, seinen Körper, Geist und Seele zu tun.

Vom Hobbysportler bis zum ambitionierten Bergsteiger ist hier nämlich für jeden das Beste dabei. Während die einen nach Lust und Laune die 10 Kilometer lange Franz-Josef-Küstenpromenade (Lungomare) entlang flanieren oder zügig walken, verausgaben sich die anderen auf einem der rund 300 Wanderwege des Gebiets. Besonderes Wander-Highlight: das Učka-Gebirge. Über insgesamt 160 Kilometer erstreckt sich der Nationalpark Učka von der Bucht von Rijeka bis ins Landesinnere Istriens. 1999 wurde das Gebiet als Heimat von rund 1.300 Pflanzenarten sowie großer Raubtiere wie Bären und Wölfe zum Nationalpark erklärt. Umgeben von reinster Berg- und Meeresluft bietet das Gebiet mit dem höchsten Gipfel auf 1.401 Metern jede Möglichkeit für Wanderer, Kletterer und Mountainbiker. Apropos Biken: Über 1.300 Kilometer zieht sich außerdem das Radwegenetz rund um die Hafenstadt Rijeka, die in diesem Jahr übrigens als Europas Sporthauptstadt 2022 fungiert!

Meer als Gesundheit
Welches Fleckchen Erde würde sich wohl besser eignen als dieses? Gesundheitsförderndes Klima, 200 Sonnentage im Jahr, wirksame Heilkräuter aus wilden Wäldern, das Salz des Meeres, reinste amorageschwängerte Luft und hochwertige Mittelmeerküche tun schon alleine das ihre, um das Immunsystem anzukurbeln. Gut, dass jeder Urlaub sich in irgendeiner Weise positiv auf Körper, Geist und Seele auswirkt, ist nichts Außergewöhnliches. Sehr wohl außergewöhnlich jedoch ist das maßgeschneiderte Health Programm in der Region. Mehrere moderne Gesundheitszentren bieten richtiggehende „Gesundheitsurlaube“ an, wie unter anderem das Zentrum Thalassotherapia Opatija in enger Zusammenarbeit mit der Hotelgruppe LIBURNIA RIVIERA, die einige der schönsten Hotels in der Urlaubsregion Kvarner ihr Eigen nennt. Spezialisiert auf das Thema Herz-Kreislauf-Krankheiten, von der Prävention bis zur Reha, hat man hier nun zusätzlich ein medizinisch begleitetes Post-Covid-Programm entwickelt, das Regeneration wie auch echtes Urlaubsfeeling verspricht.

Gesundheitsfürsorge mit Urlaubsfeeling

Meer als Ambiente
Von Opatija aus führt die idyllische Franz-Josef-Promenade einerseits zum romantischen Fischerort Volosko, in südliche Richtung über Ika und Ićići bis ins historisch sehenswerte Städtchen Lovran. Die bezaubernde kleine Küstenstadt ist benannt nach dem Lorbeerwald, der sich dahinter zum Učka-Gebirge hin erstreckt. Bereits zu Zeiten der Römer besiedelt, ist Lovran heute vor allem bekannt für seinen mittelalterlichen Stadtkern, die erhaltenen Stadtmauern und die malerischen Gässchen, gesäumt von kleinen Geschäften und Galerien.

Noch etwas weiter südlich erweist sich die Fahrt (mit Auto oder Bike) oder der Fußmarsch nach Mošćenice geradezu pittoresk weit übers Meer. Das alte Städtchen ist ebenso sehenswert, klein und verwinkelt die Gässchen, detailverliebt und herzlich die Eingänge und kleinen Gärtchen. Wieder retour nach Mošćenička Draga führt ein absolut gehenswerter Pfad durch grüne Wälder, vorbei an den terrassenförmig angelegten, kleinen Weingärten, bis man zwischen den Bäumen schon wieder das türkise Meer glitzern sieht. Schließlich verfügt Mošćenička Draga über einige der schönsten Strände der Bucht. An einem dieser wartet nach dem Fußmarsch die maximale kulinarische Belohnung. Sozusagen direkt am Meer serviert Stiven Vunic in seiner Edelkonoba „Zijavica“ traditionelle Küche, modern interpretiert. Nicht nur ein Geschmackserlebnis!

Opatija – die Perle der Adria
Neben faszinierender Geschichte und mondäner Kultur sowie entsprechender Architektur verzaubert Opatija durch seine Vegetation. Der wohl bekannteste Park Angiolina ist das grüne Herz der Stadt und beheimatet mehr als 150 unterschiedliche Pflanzenarten, von heimischen Steineichen und Pinien bis hin zu zahlreichen Exoten, wie die Kamelie, ursprünglich ostasiatisch, heute Symbol der Stadt. Sehenswert ist die Villa Angiolina, in der heute das Kroatische Museum des Tourismus seine Heimat gefunden hat. Das wohl berühmteste Foto-Motiv Opatijas ist wohl das Mädchen mit der Möwe, eine Skulptur des Bildhauers Car, die die Landzunge vor dem ehemaligen Friedhof ziert.

Wahrzeichen Opatijas: Mädchen mit Möwe

Rijeka – von der Kultur- zur Sporthauptstadt
Als Europäische Kulturhauptstadt 2020 hatte Rijeka wirklich Pech, Corona-gebeutelt fielen große Teile des geplanten Programms ins Wasser. Doch – zum Glück aller Besucher der quirligen Hafenstadt – ist einiges bestehen geblieben und bietet heute viel zu besichtigen und zu erleben.

Der erste Weg, um die Stadt samt ihrer lebendigen Atmosphäre zu inhalieren, führt entlang des Korzo, wo zahlreiche Geschäfte, Cafés und Konobas entdeckt werden wollen. Der Höhepunkt des Treibens findet am Velika Placa statt, am weitläufigen Markt mit der eindrucksvollen Jugendstil-Fischhalle. Nur wenige Schritte weiter wartet das neu renovierte kroatische Nationaltheater mit imposantem Deckengemälde von Gustav Klimt. Kontrastreich dazu: die Murals, hochkarätige Graffiti-Kunst, die einem immer wieder in den Straßen Rijekas begegnen. Wie vielfältig Rijekas Gesichter sind, wie spannend seine Geschichte, das zeigt eindrucksvoll das Stadtmuseum im ehemaligen Zuckerpalast. Von der Erfindung des Torpedos über die Bedeutung der Zuckerindustrie bis hin zur Sonderausstellung der frühen Werke Gustav Klimts, beschreibt das Museum in 30 Räumen die spannende Historie der heutigen, modernen Metropole.

Das kroatische Nationaltheater mit imposantem Deckengemälde von Klimt
Jugendstil-Fischhalle in Rijeka

Ausflug auf die Goldene Insel
Neben Rab, Lošinj und Cres zählt Krk zu den Inseln der Kvarner Bucht. Als einzige ist sie seit 1980 über eine Brücke zu erreichen und dank wunderschöner Strände beliebt als Urlaubsparadies. Aber nicht nur diese sind einen Besuch wert, es empfiehlt sich auch der eine oder andere Ausflug, um die gesamte Insel mit ihrer prächtigen Vegetation sowie ihren bezaubernden Städtchen, allen voran die Stadt Krk, zu erleben.

Die engste Gasse der Welt in Vrbnik

Tipp für Genießer: Statten Sie auch dem romantischen Städtchen Vrbnik einen Besuch ab! Der Heimatort des großartigen Žlahtina-Weins ragt auf einem 49 Meter hohen Felsen über dem Meer. Neben einem wunderschönen Meerzugang hat Vrbnik auch ein Superlativ zu bieten: die engste Gasse der Welt! Diese sollte man wohl besser vor dem Abendessen passieren, denn die kulinarischen Genüsse sind hier übermächtig, wie zum Beispiel im Restaurant Nada, das nicht nur mit echten Köstlichkeiten, sondern auch einem schier atemberaubenden Blick über das Meer punktet!

www.kvarner.hr


Hoteltipp:

Entlang der gesamten Opatija Riviera bietet die Hotelgruppe „Liburnia Hotels & Villas“ wunderschöne Übernachtungsmöglichkeiten unterschiedlicher Kategorien, wie beispielsweise in Opatija das Hotel Kvarner (ältestes Hotel der Stadt, berühmt für seinen Kristallsaal) oder das 5*-Haus Hotel Ambasador.
www.liburnia.hr

Hideaway für eine Auszeit direkt am Meer: Designhotel Navis, Opatija.

Auch ein Geheimtipp für ein besonderes Abendessen: das Restaurant Navis.
www.hotel-navis.hr

Hotel Kvarner, Opatija

Restaurant-Tipps:
Konoba Zijavica, Mošćenička Draga
www.konoba-zijavica.com
Restaurant Nada, Vrbnik
www.nada-vrbnik.hr
Cool am Hafen von Rijeka: Lounge Bar Boonker
www.boonker.hr

Gesundheit:
Kvarner Health
www.kvarnerhealth.com
Thalassotherapia Opatija
www.thalassotherapia-opatija.hr