Kulinarik & Genuss

Lesezeit: 4 Minuten

Lammgulasch mit grünen Bohnen und Kartoffel-Oliven Strudelsäckchen

Fotos: www.kaindl-hoenig.com

Zutaten für 4 Personen:
Gulasch: 90 g Bauchspeck, 1 Zwiebel, 350g Lammfleisch (Schulter, Hals), 2 Knoblauchzehen, Rosmarin, Salz, Pfeffer, 1 Schuss Rotwein, 1 TL Weizenmehl, Rindsuppe zum Aufgießen, 300 g grüne Bohnen
Strudelsäckchen: Strudelteigblätter, 400g Kartoffel, 100 g Oliven schwarz, Salz, Pfeffer, Thymian, 1 Eigelb, 2 Eiweiß

Zubereitung:
Speck und geschälte Zwiebel würfelig schneiden und in einer Pfanne gut anrösten. In der Zwischenzeit das Fleisch in ca. 2-3 cm große Würfel schneiden und partieweise von alles Seiten gut anbraten. Speck- und Zwiebelwürfel dazugeben, alles gut durchmischen und mit Rotwein löschen. Feingehackten Knoblauch dazugeben und mit Salz, Pfeffer und Rosmarin würzen. Mit Mehl bestäuben und mit kalter Rindsuppe aufgießen. Fleisch zugedeckt ca. 45 min. schmoren lassen. Bohnen putzen und in Salzwasser kochen. Kurz vor Ende der Garzeit zum Lammfleisch geben. Fleisch und Bohnen einige Minuten leicht kochen lassen und vor dem Servieren noch einmal abschmecken.

Kartoffel schälen und im Salzwasser weich kochen. In der Zwischenzeit Oliven entkernen und klein schneiden. Die Hälfte der Kartoffel durchpressen und leicht auskühlen lassen. Die andere Hälfte in Würfel schneiden und in der Pfanne mit Olivenöl anbraten. Zu den gepressten Kartoffeln dazugeben und mit Salz und Pfeffer und Thymian abschmecken. Strudelteil in größere Quadrate schneiden und mit Eiweiß bestreichen. Einen Esslöffel von der Kartoffelfülle in die Mitte geben und ein Säckchen formen. Teig gut zusammen drücken. Die Säckchen anschließend im ca. 150 Grad heißen Fett langsam heraus backen und mit Lammgulasch anrichten.

Getränkeempfehlung:

Heideboden 2012
Rund um den Neusiedlersee, vom pannonischen Klima geprägt, liegt das wärmste Weinbaugebiet Österreichs. Neben der Hauptsorte Zweigelt besteht diese Cuveé auch aus Blaufränkisch und Merlot. Dunkles Rubingranat, violette Reflexe, zarte Randaufhellung. In der Nase einladende frische Zwetschkenfrucht, nach Herzkirschen, feine Kräuterwürze. Am Gaumen saftige, frische rotbeerige Frucht, angenehmer Beerenschmelz, finessreiche Säurestrukutur, ausgewogen und trinkanimierend feiner Zitrustouch, ein vielseitig einsetzbarer Speisenbegleiter.

Anzeige

Rezept vom Gasthof Fürstenbrunn