Auto & Motorrad

Lesezeit: 5 Minuten

Sparsamer Langstrecken-Sportler mit familiärem Nutzwert

Text: René Herndl

Fotos: BMW; René Herndl

Ein Auto der Sonderklasse, eine Mixtur aus Limousine und Sportwagen, luxuriös und doch sehr sparsam im Verbrauch – das ist das BMW 8er Gran Coupé. Vernunft und Umweltbewusstsein dürfen ruhig mitreden, wenn als Motorisierung ein fantastischer Sechszylinder-Diesel aus Steyr für sensationellen Vortrieb sorgt.

Diesmal beginne ich gleichsam von hinten, nämlich beim Verbrauch: Man glaubt es nicht, was dieser Luxusschlitten leistet und verbraucht! Er sprintet nämlich in nur knapp über 5 Sekunden auf 100 km/h und konsumiert durchschnittlich bei gar nicht bescheidener Nutzung seiner Leistungsfähigkeit nur 7,4 Liter Diesel auf 100 Kilometer! Das bedeutet aber auch, dass sich dieser Wert bei weniger Druck aufs Gaspedal noch deutlich auf locker unter 7 Liter senken lässt. Das Gewicht scheint keine Rolle zu spielen, so agil und temperamentvoll-stürmisch kann man das 5-Meter-Coupé durch die Landschaft scheuchen. Oder wie es BMW selbst sagt: Das Gran Coupé sei das „Beste aus zwei Welten“, also Viertürer und waschechter Sportwagen zugleich.

Zurück zum Start: Lang ist es, das große Coupé, breit auch, also nichts für etwas ältere Garagen, und dazu ist es fast genau so flach wie sein zweisitziger Bruder. Aber vier Sitze deuten an, dass auch lange Strecken komfortabel bewältigt werden können. Das Design der äußeren Hülle wurde vom Zweisitzer abgeleitet, gestreckt, am Heck nicht so aggressiv, aber doch dynamisch und der gar nicht kleine Kofferraum ist reisefreundlich. Die Sitzgelegenheiten zeigen sich zwar sportlich straff und ebenso eng geschnitten, aber die Position ist so vielfältig verstellbar, dass ein bequemes Gefühl vorherrscht. Die Vorgabe von BMW, dass der Luxus-Sportler mit seinem Raumkomfort im Fond alle Vorzüge einer Luxuslimousine bieten solle, ist leicht übertrieben, aber nicht allzu lange Mitfahrer können auch auf der Rückbank stressfrei reisen. Nur beim Einsteigen muss man den Kopf ein bisserl einziehen, weil es die Dachlinie verlangt. Also: Luxuslimousine im Tiefparterre.

Die diversen Fahrmodi, die man wählen kann, sind ganz nach dem Geschmack der Philosophie des Hauses, nämlich von „Comfort“ bis zum Sportmodus, in dem der Sechszylinder-Diesel sich auch akustisch gebärdet wie ein Achtzylinder, von sanft schnurrend bis kraftvoll knurrend – in jeder Fahrsituation ein Genuss! Und auf der Autobahn machen andere Autos dank des hohen Überholprestiges bereitwillig Platz, wenn man breit und niedrig im Rückspiegel auftaucht. Dass das Achtgang-Getriebe nahezu unmerklich und ruckfrei arbeitet, ist ein weiteres Indiz für entspanntes Fahren. Einmal mehr muss man auch die Fülle der Assistenzsysteme und der Konnektivität erwähnen, die bei BMW fast Standard sind, auch wenn sie den Listenpreis kräftig auffetten. Digitalisierung allerorten, auch wenn man‘s gar nicht braucht, aber jedenfalls macht der Klang der Soundanlage allen Passagieren rundum Freude. Und die Ausstattung sowieso: Feinste Lederausstattung, Schaltwippen am Lenkrad, Ambiente, Licht sowie Armaturentafel und Türbrüstungen in Lederausführung Walknappa, Fondplätze mit Einzelsitzcharakter und integrierten Kopfstützen. Da macht das Reisen einfach Spaß, auch wenn man nicht so hoch sitzt wie in einen SUV. Man könnte auch sagen, das Gran Coupé ist die Gegenthese zur momentan so populären hohen Sitzposition, wobei der Vierradantrieb gleich gut ist.

Das BMW 8er Gran Coupé – ein Auto für Feinschmecker mit Neigung zur Opulenz.

BMW 840d xDrive Gran Coupé

  • Sechszylinder-Diesel, Hubraum effektiv 2.993 cm³
  • Leistung: 235 kW, 320 PS
  • Drehmoment: 680 Nm / 1.750 U/min
  • Beschleunigung 0–100 km/h: 5,1 Sek.
  • Höchstgeschwindigkeit: 250km/h
  • Verbrauch (Test): 7,4 l/100 km
  • Preis (Serie): € 108.800,- (Testfahrzeug: € 153.583,-)