Auto & Motorrad

Lesezeit: 7 Minuten

BMW 530d x-drive: Das feine Business-Auto als Plädoyer für den Dieselmotor

Text: René Herndl

Fotos: René Herndl

Über den Fünfer von BMW brauch man eigentlich nicht viel zu sagen, außer, dass er ein ausgereiftes Fahrzeug ist, der neben Platz auch Komfort und Fahrfreude bietet. Und wenn er von einem Sechszylinder-Diesel angetrieben wird, dann muss man doch auch über den Nutzen und Reichweite reden.

Zuerst sollte die Frage im Vordergrund stehen, für wen dieses Premium-Automobil, auch wegen des nicht gerade bescheidenen Preises, überhaupt Sinn macht. Die Antwort ist eindeutig – er ist die Idealbesetzung für Vielfahrer die weite Strecken zurücklegen, also ein Business-Auto für den gehobenen Anspruch. Und letzteren wird er mehr als gerecht, weil er das Fahren auch über weite Distanzen fast zu Vergnügen macht – auch abgesehen von der beispielhaften Konnektivität, die hier in Perfektion zur Verfügung steht. Und dennoch ist dies nur ein Nebenaspekt, weil man ja schließlich fährt, und zwar, wenn man alle Eigenschaften aufzählen will, genauso bequem wie auch sportlich, wenn man will. Er spielt im Vergleich zu Siebener ein bisserl auf Understatement, obwohl er fast alles genauso gut kann, und es gibt ihn, wenn man auch die Freizeitwertigkeit bedenken will, auch als Kombi, der jenseits aller Preis-Bedenken als Nutzfahrzeug durchgehen kann. Auch trotz der Preisgestaltung durch die Bayern und der schier endlosen Liste der Zusatzausstattungen. Der Fünfer ist als Touring das, was man einen Edellaster nennen darf.


Österreich-Diesel – Fahrfreude und Reichweite kombiniert

Am Sechszylinder-Diesel zeigt sich, dass, abseits von Abgasmanipulationen und deren Folgen bei manchen Herstellern, die Technik gerade bei Dieselmotoren einen Sprung hinter sich hat, der den Diesel attraktiv macht. Im Testauto findet auch die geringste Ausbaustufe der Elektrifizierung Platz, er ist also ein „Mildhybrid“. Dabei unterstützt ein 48-Volt-Mildhybridpaket mit 8-kW-Startergenerator und 0,53-kWh-Batterie die Bemühungen des Reihensechszylinder-Selbstzünders um zurückhaltenden Spritkonsum, der ungemein kraftvolle Diesel (286 PS) selbst wiederum setzt zum gleichen Behufe auf zweistufige Turboaufladung. Und die Sparsamkeit ist sprichwörtlich zu verstehen. Sie spielt natürlich auch bei anderen Merkmalen eine Rolle, etwa bei der Bremsenergie-Rückgewinnung mit Rekuperations-Anzeige, der Auto Start-Stop Funktion, verschiedenen Fahrmodi bis hin zur mit Segel-Funktion, der Schaltpunktanzeige, der BMW „EfficientLightweight“,-Konstruktion, den optimierten Aerodynamikeigenschaften, usw. bis hin zum effizienzoptimierten Allradantrieb und einem SCR-Katalysator. Was da alles drin ist, ist nahezu unglaublich, wirkt aber praktisch und selbstverständlich.

Die Praxis als Diesel–Plädoyer

Ja, hier soll ein Aggregat gelobt sein, das schon oft auch wegen seiner Umweltbelastung kritisiert wurde – ein Problem der Vergangenheit. Der Katalysator filtert so ziemlich alles raus, was früher den Diesel-Motor so unsympathisch gemacht hat, das Ansprechverhalten bei niedrigen Drehzahlen ist besser als das eines Benziners,  das Turboloch gibt´s auch nicht, und der geringe Verbrauch (sogar bei sehr flotten Autobahnkilometern kaum über sechs Liter) sind besonders für Vielfahrer Argumente, die für sich sprechen. Und bei vorsichtiger Fahrweise sind auch Werte von knapp fünf (5!!) Liter möglich. Nur rasant gefahrene Bergetappen und ein absoluter Bleifuß erhöhen den Konsum auf etwa 9 Liter. Im Schnitt zeigt sich, dass die Reichweite von 800 Kilometern und mehr Normalität ist, und das trotz des nicht geringen Eigengewichts und der Abmessungen, die früher für die Luxusklasse angemessen waren. Zusammenfassung: Der Fünfer mit dem Sechszylinder-Diesel-Motor ist kein Schnäppchen, aber ein Idealfahrzeug für Vielfahrer und weite Strecken, die Motor-Getriebe-Kombination ist ein Gedicht und der Transport von Passagieren und Gepäck seine Stärke. Die Detaillösungen machen den Fünfer so in Kombination mit Komfort und den sportiven Möglichkeiten zum Allzweckauto der feinen Art, das kaum Konkurrenten kennt.   

BMW 530d x-Drive Limousine

Motor R6-Zylinder-Turbodiesel, Leistung max. 210 kW (286 PS) bei 4000/Min, max. 650 Nm bei 1500–2500/Min.

Allradantrieb. 8-Gang-Automatik
48-Volt-Mild-Hybrid Leistung 8 kW.
Beschleunigung 0–100 km/h in 5,4 Sek.

Höchstgeschwindigkeit:  250 km/h
Verbrauch im Test 6,4l/100 km.
Listenpreis mit Serienausstattung €
68.060,- (Testauto: € 112.938,-)

Touring: Listenpreis  € 72.175,- (Testauto € 123.541,-)