Aktuelles

Lesezeit: 7 Minuten

„Musik, die vibriert und in die Seele geht“

Fotos: Sandra Cvitkovac, Erika Mayer, Fotowunder scaled

Bezahlte Einschaltung

Endlich wieder Konzerte! Nach einem sehr erfüllten Sommer wartet die Philharmonie Salzburg mit zahlreichen hochkarätigen musikalischen Besonderheiten in den kommenden Monaten auf. Im Interview gibt Chefdirigentin Elisabeth Fuchs einen kleinen Überblick über die Highlights.

Mit Mai konnte die Philharmonie Salzburg endlich wieder durchstarten – wie blicken Sie auf den Kultur- und Konzertsommer 2021 zurück?
Total positiv! Wir sind am 19. Mai gestartet, gleich am ersten Tag hatten wir das größte Konzert im Bundesland Salzburg mit 650 Besuchern bei 50 % Auslastung. Nun haben wir in acht Wochen die gesamte Konzertsaison nachgeholt, mit insgesamt 33 Orchesterkonzerten und über 40 Kammerkonzerten. Natürlich war es sehr herausfordernd für Körper und Geist, 60 Tage quasi durchzuspielen, aber wir alle waren so dankbar, wieder musizieren zu dürfen!

Was bringt der Herbst an Konzert-Highlights? Worauf freuen Sie sich besonders?
Erstens auf die Alpensinfonie von Richard Strauss: Es ist ein unglaublich klangmalerisches Werk. Darüber hinaus haben wir eine Querverbindung zu alpiner Literatur geschaffen: Das Stück nimmt den Zuhörer mit auf eine musikalische Wanderung. Da ich es sehr mag, die Musik mit anderen Komponenten zu verbinden, haben wir hier auch dem Wort Platz gegeben und dem Stück noch mehr Tiefe verliehen mit Klassikern wie Rilke, Hesse, Goethe, Trakl aber auch Gedichten und Prosa von Alpin-Pionieren wie Gerlinde Kaltenbrunner und Helma Schimke. So nimmt man schneller wahr, dass Richard Strauss auch den Lauf des Lebens beschreiben wollte. Ein weiteres Highlight ist am 2. Oktober unser Best-of mit der Jazz- & Tangoband Quadro Nuevo. Ein Garant für gute Laune und tolle Musik-Energie on stage.

Kinder und Jugendliche an klassische Musik heranzuführen, war immer schon eine Herzenssache für Sie. Dieses Jahr gibt es zusätzlich zu den Familienkonzerten etwas ganz Neues: Zeig dein Talent! Worum geht es dabei?
Mit „Zeig dein Talent“ veranstalten wir zum ersten Mal einen Wettbewerb für Kinder und Jugendliche zwischen sechs und 18 Jahren. Ab jetzt wollen wir so jedes Jahr ein Zeichen setzen und junge Menschen ermutigen zu zeigen, was sie können. Die Talente dabei sind breit gefächert: von Tanz, Musik, Gesang, Instrument, Schauspiel bis hin zu Poetry Slam und Rap.

Was sollten sich Familien diese Saison auf keinen Fall entgehen lassen?
Unser Familienkonzert Schwanensee am 16. und 17. Oktober! Die Geschichte von der verzauberten Prinzessin Odette, die in einen Schwan verzaubert wird und nur durch die wahre Liebe eines Prinzen wieder zur Prinzessin wird, ist ein musikalisches Ballettmärchen vom Feinsten. Für uns ist es ein kleines Debüt in der Zusammenarbeit mit der Salzburger Akrobatin und Tänzerin Lisa Moon. Die vier kleinen Schwäne werden vom Männerballett der Philharmonie Salzburg getanzt, worüber sich die Kinder erfahrungsgemäß zerkugeln vor Lachen.

Auch der Start ins Jahr 2022 verspricht prickelnd zu werden: Am 2. Jänner lädt die Philharmonie Salzburg zum Neujahrskonzert „Hoamat symphonisch“ ins Große Festspielhaus…
Ja, das ist ein Novum. Nicht nur, aber auch durch Corona hat das Heimatbewusstsein zugenommen, im Sinne von Erleben, was wir in unserer Heimat Schönes haben. Genau das möchte ich musikalisch-sinfonisch beleuchten, z. B. mit „Geschichten aus dem Wiener Wald“, aber auch – Heimat gilt ja nicht nur für Österreich – mit „Va pensiero“ aus Nabucco für Italien, mit „The Land of Hope“ für England u.v.m. Als besonderen Gast haben wir die Salzkammergutband Die SEER eingeladen, mit denen wir einige Songs wie „Hoamatgfühl“ oder „Wilds Wossa“ in symphonischer Version spielen werden. In diesem Konzert geht es um Geborgenheit, aber auch um Toleranz, Respekt und Miteinander. Darin sehe ich meinen Part, die Menschen durch Musik zu verbinden!

Die Highlights der kommenden Monate:

2. Oktober: Tango, Jazz, Weltmusik & Co. mit Quadro Nuevo, Großes Festspielhaus

9. Oktober: Alpensinfonie & Alpine Literatur mit Hans Sigl, Großes Festspielhaus

16. & 17. Oktober: Familienkonzert SCHWANENSEE – Tschaikowskys Ballett für die ganze Familie, Große Universitätsaula

16. & 17. Oktober: Metamorphosen & Jahreszeiten mit Cornelia Löscher, Große Universitätsaula

3. & 4. November: Peer Gynt & Resurrection mit Luisa Imorde, Große Universitätsaula

2. Jänner 2022: Hoamat symphonisch – Neujahrskonzert, Großes Festspielhaus

Tickets & Abos:
tickets@philharmoniesalzburg.at
+43(0)650/517 2030
www.philharmoniesalzburg.at

In Strauss’ Alpensinfonie & Alpine Literatur übernimmt der TV-Star Hans Sigl den literarischen Part:

Herr Sigl, was ist für Sie das Spannende an Alpensinfonie & Alpine Literatur?
Es besteht hier große Kitschgefahr, und das ist sowohl in Musik als auch Literatur nicht der Fall. Es ist das Eintauchen in das Mysterium Berg und Alpen.

Man erlebt Sie selten live auf der Bühne – worauf freuen Sie sich an diesem Abend ganz besonders?
Auf das wunderbare Zusammenspiel der Philharmonie und auf das Publikum, das nach einer sehr langen Zeit wieder bespielt werden kann.