Aktuelles

Lesezeit: 8 Minuten

Baustart für das ZENTRUM FÜR VISIONEN in Puch/Urstein

Text: Stephan Kaindl-Hönig

Fotos: www.kaindl-hoenig.com

Nunmehr sind im Gewerbegebiet Urstein alle Flächen vergeben und mit der Komplettbebauung zieht jetzt auch nach und nach urbanes Leben im südlichen Salzburg ein.

Rechtzeitig zum Jubiläumsjahr 20 Jahre DIE SALZBURGERIN ist endlich unsere Großbaustelle in Umsetzung gegangen. Die ersten Erdbauarbeiten des Bürotrakts sind erledigt und derzeit steht die Baufirma kurz vor dem Betonieren der Bodenplatte vom ersten der fünf Bauteile.

Der Hausberg mit Blick ins benachbarte Bayern darf natürlich auch nicht fehlen.
Überblick über die 5 Bauteile mit den hinten angeordneten Veranstaltungsstätten.

Wir freuen uns schon sehr auf unsere neue Firmenzentrale, die nicht nur unsere Büros beheimaten wird, sondern auch verschiedenste Miet- und Pachtflächen sowie ein Füllhorn an Möglichkeiten bietet. Im Zentrum für Visionen betrachten wir Work-Life-Balance in einer ganz neuen Form und vereinen Arbeiten und Erholung auf besondere Art: Verschiedenste Büroflächen und ebenerdige Geschäftslokale von klein bis groß und nach Mieterwunsch geplant, mit Nutzung von Hallenbad und Fitness, Panoramarestaurant, Workshop- und Seminarräume, Kongress- & Veranstaltungssäle, Hotel, Foto- & Filmstudio, Therapieräume, Spielplatz, Hundewiese u.v.m.

Die Lage direkt am Kreisverkehr der Autobahnauffahrt in Richtung Salzburg Süd (gegenüber Salzach bzw. dem Ursteinwehr) bietet einen traumhaften Ausblick auf die heimische Berglandschaft bis hin zur Festung.

Die absolut staufreie und sehr nahe Lage zum Stadtkern Salzburg gewährleistet eine perfekte Anbindung an das Verkehrsnetz, ergänzt von S-Bahn, Stadtbus und Landstraße. Am Standort werden 450 Parkplätze inkl. Parkhaus und 12 Busstellplätzen, großzügige Fahrradabstellflächen u.v.m. errichtet.

GF Martin Kleon, Kleon Haustechnik und GF Bernhard Maxbauer TB Karres. Martin Kleon hat dem ÖBA Container bei seinem Besuch gleich eine Klimaanlage versprochen, damit der Kopf selbst in extremen Tagen kühl bleibt.
GF Franz Manzl, Stephan Kaindl-Hönig, Anton Manzl, die nächste Generation bei Empl Bau, bei einem Besuch des Bauherrn in Mittersill. Bemerkenswert ist die seit vielen Jahren sehr erfolgreiche Akademie, mit der die Firma Empl Bau den Nachwuchs für den Bau interessiert und diesen nicht nur in diesem Bereich ausbildet, sondern auch die soziale Komponente in den Vordergrund stellt.

Sie sind an Miet- oder Pachtflächen der einzelnen Nutzungskategorien interessiert?
Wir stellen Ihnen gerne das Projekt vor und freuen uns auf Ihre Anfrage unter
office@kaindl-hoenig.com bzw. bei Ihrem jeweiligen Ansprechpartner. Während der Bauzeit berichten wir in unseren Medien über Print, Digital und mit Videos laufend über den Baufortschritt und erzählen damit die Entstehungsgeschichte dieses wohl einzigartigen Projekts und jener, die es technisch und manuell mit großem Engagement für uns umsetzen. Es ist spannend, bei solch großen Bauvorhaben auch hinter die Kulissen schauen zu können und wir werden neben den Erfolgen auch über die Problemstellungen und deren Lösungen berichten.

Wir freuen uns sehr, dass wir mit regionalen Partnern zusammenarbeiten und haben neben der Firma Empl Bau aus Mittersill nun auch einen zweiten Partner aus dem Pinzgau, die Firma Kleon Gebäudetechnik aus Piesendorf, mit der Haustechnik beauftragt. Als Elektrotechnik-Partner steht uns die Firma EAV Elektro-Anlagen- und Verteilerbau mit ihrem erfahrenen Team zur Seite.

Kurze Fotopause mit der ersten Partie rund um Polier Hermann Manzl und Peter Kaltenhauser, eine
eingeschworene und schlagkräftige Truppe. Auch links in der Runde GF Heinz Pürcher vom TB Pürcher und ÖBA GF Markus Löffelberger, ganz rechts hinten der Vorarbeiter von Elektrounternehmen EAV, Christoph Netzthaler und davor der Mitarbeiter der Bauleitung mit dem Polier.

Herzliche Grüße und eine sonnige Zeit,
Stephan Kaindl-Hönig
Herausgeber