beitrag_subaru

Biedermann und Brandstifter

Eigentlich ist der Subaru Impreza auch im Modelljahr 2019 optisch ein eher konservatives Kompaktauto – aber eben doch nicht. Weil seine Qualitäten eher im Verborgenen blühen. Und in der Praxis kann er mehr als viele Konkurrenten, Vierradantrieb inklusive.
Ein Artikel von René Herndl
Fotos: Subaru

Fotos: Subaru

Der runderneuerte Subaru Impreza kombiniert auch im Modelljahr 2019 seine bewährten Alleinstellungsmerkmale wie einen Boxermotor und den permanenten Allradantrieb “Symmetrical AWD”, also die gleichmäßige Kraftverteilung auf alle vier Räder wie in echten Rallye-Autos. Doch die neueste Ausgabe ist mit ihren eher kantigen Formen fast konservativ-zeitlos im Styling, keinesfalls dem Zeitgeist verpflichtet – und mit allem ausgestattet, was man in einem modernen Auto erwartet. All das erscheint im Impreza nicht als kostspielige Sonderausstattung, funktionell und nicht verspielt, praktischer angeordnet als bei anderen Systemen, wo man sich durch komplizierte Menüs scrollen muss, um Überflüssiges auszuschalten. So viel also zur oft zitierten Digitalisierung, die hier wunderbar im Hintergrund bleibt, egal ob bezüglich der Assistenzsysteme oder der Anbindung an das Smartphone.

20190715_094753Beim kompakten Subaru steht auch nicht die Sportlichkeit im Mittelpunkt, mehr schon die Solidität und Praktikabilität. Man könnte ihn fast als ‚Statement automobilen Understatements‘ bezeichnen, so unauffällig ist er. Da schaut nicht einmal die Polizei hin, wenn man am Planquadrat vorbeifährt – so wenig traut man dem Impreza jene Dynamik zu, die er im Bedarfsfall entwickeln kann, z.B. wenn es die Witterung erfordert. Er zieht seine Spur wie die Eisenbahn, und wenn es sein muss, sogar durchaus flott. Seine Rallye-Gene kommen dann zum Vorschein, wenn man sie braucht, anders wäre es Angeberei. Die Laufruhe – Boxermotor sei Dank – ist beispielgebend, das üppige Interieur eher nüchtern und zweckmäßig, aber dabei qualitativ hochwertig, auf eine lange Lebensdauer ausgerichtet und bestens verarbeitet. Da passt einfach jedes Detail zueinander, vielleicht wenig auffällig aber effektiv, vom Navi bis zu den Bremsen.

Fazit: Sucht man ein Auto ohne optischen Schnickschnack, qualitativ hochwertig und überaus funktionell, eines, das man wegen seiner Zuverlässigkeit und Langlebigkeit immer und überall, auch im Gelände, verwenden kann – dann ist der Subaru Impreza die erste Wahl! Und das zu einem vergleichsweise günstigen Preis! Da ist der kleine Nachteil des mit etwa 8 Litern/100 km etwas höheren Verbrauchs leicht verschmerzbar!

IMPREZA_-Subaru

Subaru Impreza 1.6i Style Navi

  • Motor: Vierzylinder-Boxer
  • Leistung: 84 kW (114 PS)
  • Drehmoment: 150 Nm
  • Getriebe: Automatik
  • Antrieb: Symmetrischer Allrad
  • Höchstgeschwindigkeit: 180 km/h
  • Beschleunigung von 0 auf 100: 12,4 s
  • Norm-Verbrauch: 5,6 – 8,4 l/100 km
  • Preis: ab € 23.350,- (Testauto: € 27.200,-)

103 total views, 2 views today

Alle Beiträge aus Auto & Motorrad


Facebook IconInstagram