Wohnen & Design

Lesezeit: 11 Minuten

So wohnt man 2022

Text: Astrid Schraffl

Fotos: TEAM 7, Zirngibl, AREA, Scheicher, Herzgsell, Interior View

Sie bauen gerade, ziehen um, sanieren oder sehnen sich einfach nach Abwechslung in den eigenen vier Wänden? Wir verraten Ihnen die neuesten Wohntrends des kommenden Jahres.

Katharina Schmid von AREA Design & Möbel in Salzburg ist sich sicher, dass „Back to the 90’s“ und „Bring color into your life“ DIE Einrichtungsthemen im Jahr 2022 sind. Retro ist in. Alles ist erlaubt, es gibt keinerlei Tabus. Je bunter und schriller, desto besser. Man darf ruhig merken, dass Farbe Emotionen auslöst und jeder nun mal andere Assoziationen hat, wenn er ein sonniges Gelb oder ein sattes Grün sieht. Eyecatcher in Grüntönen aller Schattierungen sind sowieso total im Trend. Wer es lieber dezenter mag, greift farblich zu Schlammtönen, zu Weiß und Schwarz (auch in Kombi) und zu Messingfarben. Braun und Terracotta sind ebenfalls – wie jeden Herbst – beliebte Farben für die Einrichtung.

Hauptsache individuell
Auch im Einrichtungshaus Scheicher ist man sich dessen bewusst, dass die Menschen sich im privaten Bereich immer mehr vom Mainstream abheben wollen und Individualität eine große Rolle spielt. Man will den ganz persönlichen Lebensstil zeigen und so aus dem Raum ein echtes Zuhause gestalten. Gefragt sind demnach maßgeschneiderte Lösungen und personalisierte Produkte. Andrea Hofinger-Gratzer von Interior View schlägt in dieselbe Kerbe: es darf ruhig ausgefallen und individuell sein! Ihre aktuellen Lieblingsstücke: zwei Lampen aus Kupferdraht in Form eines BHs und einer Unterhose – schön und originell z. B. fürs Schlafzimmer über den Nachtkästchen.

Rund ist das neue eckig
Die Formensprache bei Möbeln wird runder und weicher. Geschwungene, kurvige Linien sind angesagt! Besonders bei Stühlen und Sofas entdeckt man viele runde Formen, aber auch bei Tischen. Auf oval ausgezogen sieht man sie derzeit besonders in dunklem Holz oder mit Fenix-Platten. Verstärkt wird der Eindruck noch durch die Stoffe, mit denen die Möbel bezogen sind.

Retro-Trend Bouclè
In den 70er-Jahren war Bouclè schon mal hochmodern und erlebt jetzt 2022 eine absolute Renaissance. Besonders bei Sitzmöbeln ist Bouclè momentan voll im Trend, besonders in den Farben Creme, Grau und Schwarz. 3D-Stoffe mit Prägungen bzw. Wattierungen machen die Möbel noch gemütlicher zum Sitzen. Im Hause Zirngibl ist man überzeugt davon, dass gerade die warme, weiche Haptik von Bouclègarnen einen spannenden Gegensatz zu glattem Stein und Holz erzeugt.

Der altbekannte „Schnürlsamt“ sowie flauschiger Teddyplüsch sind ebenfalls wieder da, egal ob nur auf einem Kissen oder auf dem ganzen Sofa. Ebenso fällt bei Materialien ein Kontrastprogramm auf: minimalistischen Textilien wird Plüschiges zur Seite gestellt. Scharfe, exakte Kanten, technisch perfekte Linien und höchste Präzision sehen sich ultrasoften, ausladenden Polstermöbeln gegenüber. Dieser ständig präsente Kontrast erzeugt einen Spannungsbogen, der ein Eckpfeiler italienischer Ästhetik ist.

Trendmaterial Bouclé in Verbindung mit schicken Retromustern (AREA)

Umweltfreundlich muss es sein
Die Nachfrage beim Thema Nachhaltigkeit und natürliche Materialien ist nach wie vor enorm. Es wird viel ausprobiert im Bereich Recycling – nicht nur im Kunststoffbereich, sondern auch z. B. bei Wolle. Viele Stoffe werden mittlerweile aus Recyclingmaterialien hergestellt. Bei Interior View beispielsweise findet man sehr schöne und vor allem leistbare Altholzmöbel eines französischen Unternehmens. Holz generell ist nach wie vor überall ein sehr beliebtes Material für die Einrichtung, denn es vermittelt Gemütlichkeit und bringt eine schöne Atmosphäre in den Raum. Obendrein ist es einzigartig in seinen farblichen Variationen und Maserungen, fühlt sich warm an und verbreitet einen angenehmen Duft. Verarbeitet in einer klaren Formensprache, ist Holz zeitlos und begeistert mit seiner einzigartigen Ästhetik. Sehr cool und trendig ist übrigens die Kombination von Holz mit anderen Materialien, z. B. mit Metall oder Stein. Vor allem der Mix mit großformatigen Marmorfliesen, die nicht nur im Bad toll aussehen, wirkt elegant und exklusiv.

Holz in Kombination mit Stein ist absolut im Trend, wie der Kamin aus Luserna-Gneis von Herzgsell/ Altenmarkt beweist.

Bei Team 7 setzt man ausschließlich auf Naturholz, insbesondere aus heimischer Fertigung und umweltfreundlicher Produktion. Natürlich behandeltes Holz schafft ein angenehmes Umfeld voller Wohlbefinden. Es ist atmungsaktiv, nimmt Feuchtigkeit auf und gibt sie sukzessive wieder ab. Es sorgt so für ein angenehmes Raumklima und wirkt wie eine natürliche Klimaanlage. Außerdem zieht Naturholz keinen Staub an und verfügt über antibakterielle Eigenschaften. Schadhafte Stellen lassen sich mit wenig Aufwand nachbessern – dadurch bleibt es über viele Jahre schön und ist damit ein Paradebeispiel für nachhaltige Einrichtung. Beim Thema Nachhaltigkeit lautet das Motto definitiv „Qualität statt Quantität“.

Tisch und Eckbank „taso“ von TEAM7

Homeoffice Hallo!
Auch die Einrichtung eines eigenen Homeoffice ist in der heutigen Zeit stets ein Thema. Raffinierte Lösungen sind zumeist gefragt, die sich in Nischen des Wohn- oder Schlafraums integrieren lassen, oft in Kombination mit Connected Living-Features. Funktionale Schreibtische fügen sich perfekt ins private Wohnbild ein, Schränke bieten Schreibtischlösungen, die nach getaner Arbeit unsichtbar werden, und wohnliche Desktop-Lösungen halten Einzug in unsere Wohnräume. Mit Farben und Tapeten schafft man beispielsweise eine optische Raumteilung. Für maximale Produktivität im Homeoffice empfehlen sich vor allem neutrale Töne wie Beige, Hellgrau oder Weiß. Im restlichen Wohnraum darf es dagegen gerne farblich anregender und auffälliger sein. Ein Kontrast von Schwarz und Weiß ist ebenfalls eine stylische Idee für den Arbeitsplatz daheim und ein flauschiger Teppich grenzt zusätzlich den Chill-out-Bereich visuell vom produktiven Part ab.

Als Dekorationsgegenstand kommt man im Wohnbereich 2022 um Spiegel jeglicher Art nicht herum und auch in diesem Bereich haben Artikel aus natürlichen Materialien wie Holz, Ton, Glas, Stein, Rattan, Kork und pflanzliche Naturfasern die Nase voran. Außerdem zur Weihnachtszeit DER Hingucker schlechthin: Nussknacker bis hin zur Menschengröße!