Exklusiv Online

Lesezeit: 2 Minuten

Salzburger Musikerin greift nach den Sternen

Text: Natalie Zettl

Fotos: Lisa Schmid

Unter dem Titel „We Aimed for the Stars“ veröffentlichte die Salzburger Singer-Songwriterin Amelie Tobien ihr erstes Album. In ihrer rauchigen Stimme schwingt ein Hauch von Feminismus mit, der den frischen Sound des Akustik-Folk zusätzlich belebt.

Im Interview spricht die Newcomerin über ihre Liebe zur Musik.

Anzeige

 Wie bist du zur Musik gekommen?
Wir haben in meiner Familie und im Freundeskreis immer sehr viel gesungen und musiziert. Ich bin von klein auf viel auf Konzerte gegangen. Als ich mit etwa zehn Jahren angefangen habe, Gitarre zu spielen, hat sich eine neue Welt eröffnet.
Und die Idee zu deinem ersten Album…?

Das Album mit dem Titelsong „We Aimed for the Stars“ ist all jenen gewidmet, die einen Traum haben und hart daran arbeiten, ihn zu verwirklichen. In meiner Zeit als Musikerin habe ich viele so tolle inspirierende und kreative Menschen kennengelernt. Keinem davon ist der Erfolg in den Schoß gefallen. Der Song und somit das Album ist eine Erinnerung daran, dass einen jedes Scheitern einen Schritt näher zu den Sternen bringt.
Was ist dir an deiner Musik wichtig?
Es gibt nichts Schöneres, als nach einem langen Scheißtag eine Nachricht auf Instagram zu bekommen, in der etwa steht: „Deine Musik hat mir heute den Tag gerettet.“ Wenn meine Musik so etwas in anderen auslöst, weiß ich, dass ich etwas richtig mache.
Worum geht es bei deinen Texten?
Meine Texte sind Momentaufnahmen von Stimmungen und Erlebtem. Ich verarbeite beim Texten immer etwas, worüber ich mir gerade den Kopf zerbreche. Oft lerne ich durch einen Song im Nachhinein sehr viel über mich selbst und meine Beziehungen zu Anderen.
Was zeichnet dich als Musikerin aus?
Ich höre selbst unglaublich viel Musik und bin jeden Tag auf Entdeckungsreise nach neuen Sounds, Künstlern und Geschichten. „We Aimed for the Stars“ ist ein Folk Album. Ich möchte nicht ausschließen, dass mit dem nächsten Projekt etwas ganz anderes daherkommt.
Was sind die nächsten Meilensteine auf deinem Weg?
Neben meinem Release-Konzert im Wiener Fluc am 4. Oktober und dem Local Heroes Gig im Rockhouse Salzburg am 16. Oktober freue ich mich unglaublich darauf, wieder mehr zu schreiben und mit befreundeten Artists zusammenzuarbeiten. Mein Musikerkollege Dylan Goff veröffentlicht bald eine EP, auf der ich einen Track mit ihm singe.