Aktuelles

Lesezeit: 9 Minuten

Glowy Festtage!

Text: Doris Thallinger

Fotos: the most beautiful; Natalia Chircova, Yakobchuk Olena, Dimid, lev dolgachov - stock.adobe.com

In der dunklen Jahreszeit dreht sich alles ums Strahlen. Nicht nur Weihnachtsbaum und Lichterketten sind damit gemeint, nein, auch wir wollen mit den Kerzen um die Wette strahlen und mit dem perfekten Make-up (Männer-)Augen zum Leuchten bringen.

Alle Jahre wieder… freuen wir uns auf Weihnachtsfeiern, Feste mit Freunden und Familie und Partynächte über den Jahreswechsel. Und wie jedes Jahr wollen wir zu diesen Anlässen mit besonderer Schönheit glänzen und uns – den Anlässen gerecht – besonders edel und elegant, aber mit dem gewissen Extra stylen.

Step-by-step zum perfekten Glow
„Sehr, sehr wichtig ist ein guter Primer“, betont Antonia Einy, Inhaberin des Kosmetikstudios „the most beautiful“ in der Salzburger Neutorstraße, „damit baut man die perfekte Basis auf und verleiht der Haut schon eine richtig schöne Ebenmäßigkeit.“ Sie empfiehlt Primer mit Pore-Minimizer, die sich nicht absetzen, sondern die Poren richtiggehend auffüllen, wie z. B. den Photoshop Primer von Smash Box. „Dieser macht die Haut butterweich und legt sich wie ein Filter über die Haut – der Name ist sozusagen Programm!“

Erst, und wirklich erst danach, greift man zur (flüssigen) Foundation. Hierbei steht und fällt alles mit dem richtigen Farbton: „Dieser ist nicht immer ganz einfach zu finden. Der Trick ist, die Foundation auf der Haut zwischen Kiefer und Hals zu testen. Einfach beim Ohr anfangen und entlang der Kiefer-Line, unterhalb der Wangenpartie, bis zum Hals auftragen. Wenn dieser Bereich einen Ton bildet, dann hat man die richtige Foundation für sich gefunden“, verrät Antonia, denn: „Idealerweise sieht man das Make-up nicht, es soll wie eine zweite Haut anliegen.“

Wichtiger Tipp: Die Foundation niemals mit den Fingern auftragen – mit dem richtigen Pinsel erreicht man ein viel ebenmäßigeres Ergebnis – und hygienischer ist es obendrein!

Unabdingbar ist für Antonia Einy zudem der Concealer: „Das wichtigste Werkzeug, um dunkle Augenschatten zu überdecken! Der Concealer sollte am besten zwei Nuancen heller sein als die Foundation. Erst dann entsteht der Wach-Effekt!“ Am besten zu flüssigen Concealern greifen, diese setzen sich nicht so leicht in Trockenheitsfältchen ab. Smokey Eyes Wurde mit Primer, Foundation und Concealer die Basis für ein gelungenes Abend-Make-up geschaffen, ist es an der Zeit, sich den Augen zuzuwenden, konkret den Augenbrauen als Rahmen des Gesichts. Zum Nachzeichnen empfiehlt Antonia Einy aschige Farbtöne: „Der Grundton des Haars ist meist aschig und die Farbe der Augenbrauen sollte sich am Ansatz des eigenen Haars anpassen.“ Zu kräftig geschminkten Augen dürfen auch die Augenbrauen stärker betont werden als im Alltag!

Der Look schlechthin für Feste und Partys: Smokey Eyes! Für den Laien trotz zahlreicher Online-Tutorials nicht immer ganz einfach zu schminken, trumpft Antonia Einy mit einem simplen, aber effektiven Trick auf: „Am einfachsten kann man Smokey Eyes mit einem etwas dickeren Kajalstift und einem geeigneten Applikator aufbauen. Solche gibt es mittlerweile auch speziell für Smokey Eyes. Man trägt den Kajal am unteren Lid ganz dunkel auf und verblendet ihn nach oben hin, sodass er immer heller wird.“ Ihr Tipp bezüglich der Farbwahl: „Dunkel- oder Schokobraun wirkt schöner und weniger hart als Schwarz.“ Am höchsten Punkt unter der Augenbraue wird schließlich ein Highlight gesetzt – dadurch öffnet sich das Auge und erhält einen wunderbar strahlenden Effekt!

Das Finish erhalten die Augen schließlich durch die Mascara. Tipp von der Expertin: „Um Fliegenbeine zu vermeiden, die Wimpern vor dem Tuschen mit losem Puder abpinseln. Danach die Mascara in Zick-Zack-Bewegungen auftragen, zuerst an der Spitze und danach erst in der gesamten Länge.“ Wer in der festlichsten Zeit des Jahres für den besonderen Wow-Effekt sorgen möchte, begibt sich in die Hände der Profis und lässt sich ein Lash-Lifting verpassen, bei dem die eigenen Wimpern nach oben geliftet werden. Dauert 40 Minuten – hält bis zu sieben Wochen!

Rote Lippen…
… warten nicht nur darauf, geküsst zu werden, sie kommen auch unter dem Weihnachtsbaum besonders gut zur Geltung. Beim Kauf des Lippenstiftes sollte man darauf achten, einen zu wählen, der Blau- bzw. Lila-Töne enthält – diese lassen die Zähne im Kontrast weißer wirken! Für Antonia Einy ein Must-do für perfekt geschminkte Lippen: „Es ist wichtig, immer einen Lipliner zu verwenden, in etwa im selben Ton des Lippenstifts. Die Lippe damit umranden und dann die gesamte Lippe mit dem Lipliner ausmalen. Erst danach wird der Lippenstift aufgetragen. Dadurch hält die Farbe bombenfest!“ Wer außerdem die fertig geschminkten Lippen mit losem, hellem Puder abpudert, muss den ganzen Abend keinen Gedanken mehr an sein Lippen-Make-up verschwenden!

Dem Gesicht Kontur geben
Für gekonntes Contouring verwendet man am besten Puder, zwei Nuancen dunkler als das zuvor gewählte Make-up. Einfach einen Kussmund ziehen und über die Wangenknochen malen – schon erhält das Gesicht mehr Ausdruck. Wer zudem frische Apfelbäckchen möchte, lacht kräftig in den Spiegel und umkreist die so entstehenden Bäckchen sanft mit einem zarten Roséton.

Für das perfekte Finish setzt man schließlich mit dem Fächerpinsel etwas Highlighter oberhalb der Wangenknochen, am Nasenrücken und oberhalb des Lippenherzes ein. Das Gesamtkunstwerk danach mit Fixing Spray besprühen – und schon steht einer rauschenden Festnacht nichts mehr im Wege!


Der Tag danach…
Aber – jede Nacht geht auch einmal zu Ende und hinterlässt leider ihre Spuren im Gesicht. Um diese möglichst zu
beseitigen, empfiehlt Antonia Einy Hyaluron: „Es ist der Mega-Booster für die Haut und gibt ihr verlorene Feuchtigkeit zurück! Mit einer Hyaluron-Ampulle erhält man im Handumdrehen ein frischeres Aussehen.“ Um Augenringe zu lindern, helfen Collagen-Augenpads, idealerweise mit Gold angereichert. „Gold wirkt antibakteriell und entzündungshemmend, spendet viel Flüssigkeit und polstert richtig gut auf!“

Eine weitere Waffe, um gegen müde Augen vorzugehen, ist der Rosenquarzroller. Augenserum auftragen und mit dem eiskalten Rosenquarzroller (sollte immer im Kühlschrank lagern) zwei, drei Mal über die Augenpartie streichen. Kleine Trockenheitsfältchen gehören sofort der Vergangenheit an und die Haut kann wieder strahlen.