Wohnen & Design

Lesezeit: 11 Minuten

Farbe bekennen!

Text: Doris Thallinger

Fotos: hemul75 - istockphoto.com; Farbkreis: FM2 - stock.adobe.com; Experten: Neumayr/Christian Leopold, Thomas Moser, Catalin Cucu

Farbe bringt Leben ins Wohnen. Damit es einem aber nicht schon bald zu bunt wird, sollte man sich vorab ein stimmiges Farbkonzept zurechtlegen, das jedem Raum Persönlichkeit einhaucht und den Wohnraum zum Wohlfühlraum macht.

Die Gestaltung des Wohnraums ist immer auch ein Ausdruck der Persönlichkeit. Insbesondere Farben, die entweder großflächig angebracht oder als einzelne Elemente Akzente setzen, sagen zum einen so einiges über den Bewohner aus und ermöglichen es zum anderen, sein Heim individuell zu gestalten.

Mut zur Farbe
Nach wie vor ist Weiß die gängigste Wandfarbe in unseren Breitengraden. Immerhin gilt Weiß als neutral, gut zu kombinieren und erweckt immer den Eindruck einer gewissen Frische. Eine Möglichkeit liegt darin, unterschiedliche Weiß-Nuancen miteinander zu kombinieren, was immer ein sehr elegantes Erscheinungsbild ergibt.

Wer jedoch mehr Leben in seine Räume bringen möchte, der kommt um Farbe nicht herum. Erlaubt ist, was gefällt, die eigene Persönlichkeit unterliegt ja keinen Trends und Modeerscheinungen. Und dennoch: Bevor man sich mit Pinsel, Stoffbezügen, neuen Möbeln und Deko-Elementen ans Werk macht, sollte dem Projekt „Farbe“ ein stimmiges Konzept zugrunde liegen. Idealerweise fällt die Entscheidung auf einen Farbton, der vorherrschend ist. Die Töne müssen zusammenpassen, um ein harmonisches Bild zu ergeben. Analoge Farbschemen vereinen Farben, die auf dem Farbkreis nebeneinander liegen und so ein harmonisches Gefühl vermitteln. Möchte man hingegen aufregende Akzente setzen, bedient man sich besser des komplementären Farbschemas und kombiniert Farben, die auf dem Farbkreis gegenüber liegen.
Was soll im Vordergrund stehen, was eher nach hinten rücken? Auch diese Frage sollte vorab beantwortet sein, denn: Je kräftiger eine Farbe ist, desto mehr Blicke zieht sie auf sich. Ebenfalls in alle Überlegungen mit einzubeziehen ist die Beschaffenheit eines Zimmers: die Farbe des Fußbodens, die Raum-Größe und -Höhe (!) sowie der Grundriss insgesamt.


Experten-Tipp
Der Trend geht wieder zur Tapete! Hier hat sich in den letzten Jahren sehr viel getan, was die Anbringung betrifft: Verschiedenste Möglichkeiten und Techniken erlauben es, auf einfache Art und Weise richtig coole, farbige Highlights zu setzen. Beliebt sind – neben grafischen Designs – Natur- und Dschungel-Motive, um sich ein Stück Natur in den Wohnraum zu holen. Ob nun Tapete oder Wandfarbe, besondere Akzente setzt man, indem man bunte Wände mit neutralen Möbeln kombiniert. Erlaubt ist, was gefällt – darum: Mut zur Farbe! Jeder Raum verändert sich dadurch enorm und mit ihm das Wohn- und Wohlgefühl.
Katharina Schmid, AREA HandelsgmbH, Salzburg


Experten-Tipp
Farben steuern das Wohlbefinden des Menschen. In unserer heutigen, sehr schnelllebigen Zeit ist es besonders wichtig, sich zuhause eine gemütliche Atmosphäre zu schaffen. Hierfür eignen sich hervorragend sämtliche Grautöne und stumpfe Blautöne. Einzelne Akzente in kräftigen Tönen bieten dazu tolle Möglichkeiten, mit nur wenig Aufwand einen frischen, neuen Look in jedem Raum zu erschaffen.
Thomas Moser, Malerei und Stuckateur Meisterbetrieb Moser, Wals/Salzburg


Anzeige

Experten-Tipp
Die Farbe des Jahres 2020 Classic Blue war in der Vergangenheit dem maritimen Ambiente vorbehalten, man kann dieses Blau unterschiedlich kombinieren: Mit floral gemusterten Kissen in kräftigen oder pastelligen Farben lässt es den Sommer einziehen. In der kalten Jahreszeit fühlt man sich wohl mit Stoffen in Beeren- und Kieselfarbtönen mit weichem Griff wie Velours und Chenille. Besonders schön finde ich die neuen warmen Farben bei der Hardware wie Vorhangschienen, Möbelfüßen oder Armaturen: gebürstetes Messing oder Bronze statt glänzendem Chrom und Edelstahl!
Martin Zirngibl, Zirngibl – Handwerk & Wohnkonzepte, Salzburg

Fotos: Wasserhahn: GROHE; Hängeleuchte: Satamo; Wasserkocher: Dolce&Gabbana

Frühlingsfrisch: Frische Akzente mit Trendfarben
Zarte Pastelltöne, bunte Möbel und farbenfrohe Textilien bringen gute Laune und Frühlingsfrische ins Zuhause. Dabei muss nicht gleich die ganze Wohnung neu gestaltet werden. Mitunter genügt es, einzelne Accessoires und Deko-Objekte in den Trendfarben geschickt zu platzieren, um frische Akzente zu setzen. Und welche Farbe wäre besser geeignet als Grün, wenn es darum geht, Frühlingsduft ins Haus zu holen.
Für zusätzliche Farbtupfer, zum Beispiel in der Küche, kommen zarte Grüntöne ins Spiel und auf die Ablage. Als besondere Highlights können auch Küchengeräte mit auffälligem Metallic-Schimmer als perfekte Ergänzung des angesagten Wohnstils botanischer Dekors dienen. Das frische Grün wohngesunder Microgreens belebt den Küchenbereich und bringt sowohl kulinarisch als auch optisch den Frühling auf die Fensterbank. (Quelle: livingpress)


Foto: Kat Ka - stock.adobe.com

Die Pantone-Farbe 2020 strahlt Ruhe, Souveränität und Nachhaltigkeit aus, wirkt entspannend und harmonisch, fördert aber auch eine konzentrierte und klare Denkweise und beweist damit ihre Vielseitigkeit. Dieses Jahr wird blau gemacht!

Eames Plastic Armchair DAR, gesehen bei AREA, Salzburg
Foto: AREA

Duftkerze aus der Baobab Collection von Kosi Bay, gesehen bei Steinwendner
Foto: Kosi Bay

Fauteuil MOSAÏQUE von Villeroy & Boch
Foto: Collection C, geha, Fey & Co., W.Schillig

Kommode von Villeroy & Boch Interior
Foto: Collection C, geha, Fey & Co., W.Schillig

Sofa POLO vis á vis von den Bielefelder Werkstätten, gesehen bei Zirngibl – Handwerk & Wohnkonzepte, Salzburg
Foto: Bielefelder Werkstätten

Bett Chloe Bleu von Treca, gesehen bei Steinwendner
Foto: Treca

Sideboard von USM Haller, gesehen bei AREA, Salzburg
Foto: USM Haller

Tischgeschirr MATERA von Leonardo Home
Foto: Leonardo Home