beitrag_beachbars

Aloha Sommer!

Die schönsten Beach-Bars in und um Salzburg
Ein Artikel von Doris Ahornegger
Zeichnung: Pagina - stock.adobe.com

Zeichnung: Pagina – stock.adobe.com

Der Duft nach Sonnencreme liegt in der Luft. Von unserem Liegestuhl aus beobachten wir die Sonnenstrahlen, die sich sanft im Wasser spiegeln. Begleitet vom leisen Rauschen der Wellen strecken wir unsere Zehen in den warmen Sand, die Flip Flops ziehen wir erst wieder an, wenn wir uns den nächsten Drink holen… Erinnerungen an den letzten Urlaub auf Hawaii? Fehlanzeige!

Foto: Sunshine Bar 1959

Foto: Sunshine Bar 1959

Sundowner an der Salzach
Auch mitten in Salzburg gibt’s die Plätze, an denen man ganz schnell alles um sich herum vergisst, wo wahres Urlaubsfeeling schon mit dem ersten Aperol Spritz mitserviert wird. Etwa im Café am Kai, direkt neben dem Müllnersteg an der Salzach gelegen. Daniela Putz hat das Traditionshaus vor vier Jahren übernommen, und den ehemaligen Garten des Cafés in eine coole Beachlounge verwandelt. Liegestühle und Lounges aus Europaletten laden zum Chillen ein. Bestellt werden kann beim Personal des Cafés oder direkt im kleinen Strandkiosk im Garten. Von Sommer-Klassikern wie Griechischem Salat, über knusprige Flammkuchen bis zu Torten aus der hauseigenen Konditorei ist auf der Karte alles zu finden, was das Herz begehrt.
Starten kann man den Tag in Salzburgs City-Beachbar schon um 9 Uhr mit einem Frühstück – an warmen Sommerabenden ist nicht vor 22:30 Schluss. Besonderes Schmankerl: die regelmäßigen Musikabende im Café am Kai. Dann gibt’s zum Sundowner und dem traumhaften Blick auf die Innenstadt auch noch chillige Klänge von Salzburgs besten Bands!

Zeichnung: Balint Radu - stock.adobe.com

Zeichnung: Balint Radu – stock.adobe.com

Surf-Babes & Beach Boys
Eine Prise Malibu-Feeling weht auch am Mondsee. In der Sunshinebar 1959 in der Marina, gleich neben der Segelschule, feiern wir den Sommer bei Smoothies, Bowls und Burgern. Frisch serviert aus dem angrenzenden Flagship-Coffee, das mit regionalen Produkten sensationelle Speisen zaubert! Die übrigens auch beim absolut empfehlenswerten Rebels Festival vom 7. bis 9. Juni zu verkosten sind. Neben dem besten Streetfood der Welt gibt’s in der Surferbar übrigens einen One Million Ausblick auf den Mondsee! Und das ganz umsonst. Also – ab in die nächste Hängematte, einen hausgemachten Drink in der einen, das Lieblingsbuch in der anderen Hand. Und unter Palmen träumen. Kann das Leben schöner sein?

Lagerfeuerromantik am Bayerischen Meer
Gekommen, um zu bleiben. Hat man den Sonnenuntergang einmal am Ufer des Chiemsees zelebriert, will man nicht mehr weg von der charmanten Überseer Bucht mit ihren entzückenden Strandbars. Ob in der Sundowner-Bar, wo die Drinks aus einem Airstreamer-Wohnwagen serviert werden, in einer der Hängeschaukeln bei Seewirts Strandhaus, wo die romantischen Fackeln am Ufer mit dem Sternenmeer überm See um die Wette leuchten, oder in der Beach-Bar im Areal des Strandbades Übersee, wo unter Bambusschirmen Steckerlfisch gegrillt wird – hier ist das Leben gut! Shisha-Abende, gelegentliche Live-Musik und ein SUP-Verleih sind nur einige der Highlights, die hier geboten werden…

Schild: lukeruk - stock.adobe.com

Schild: lukeruk – stock.adobe.com

Kaltes klares Wasser
Was geht schon über ein kühles Feierabendbier direkt am ebenso kühlen, klaren Wasser? Nur 20 Minuten von Salzburg lassen wir die heißen Sommertage beim Seewirt am Thumsee ausklingen. Nach einem Sprung ins smaragdgrüne Naturjuwel geht’s – gerne auch im Badeoutfit – ab in den Biergarten direkt am Wasser. Die Drinks gibt‘s direkt bei dem Ausschank im Garten, Würstel, Schnitzerl oder Pommes holen wir uns vom angrenzenden Restaurant.
Besonders romantisch: eine abendliche Tretbootfahrt über den See – zwei Tretboote und ein Ruderboot gibt’s im kleinen Bootsverleih beim Wirten.

Fotos: Thumsee; Sunshine Bar 1959; Café am Kai

302 total views, 1 views today

Alle Beiträge aus Freizeit & Sport


Facebook IconInstagram