beitragsbild_zentrum

Startschuss zum Zentrum für Visionen

Nach gut anderthalb Jahren Planungs- und Projektierungsphase sind nun alle Ampeln auf Grün für das visionäre Projekt von Stephan Kaindl-Hönig.

Das Zentrum für Visionen wird Büro-, Seminar- und Tagungszentrum kombiniert mit zusätzlicher Multifunktions-Veranstaltungshalle samt Foto- & Filmstudios und gleichzeitig neuer Standort des Verlagshauses rund um den Magazinring DIE SALZBURGERIN.
Der Gebäudekomplex bietet künftig geniale Mietflächen à la Arbeiten 4.0 mit Sportplatz, Hallenbad und Fitnessstudio, sowie einem Restaurant mit Bergpanorama und Festungsblick.

Impuls für die Region
Diese architektonische „Landmark“ soll ein Impuls für die Region sein und neben direkten gewerblichen Einnahmen auch einiges an dauerhafter Umwegrentabilität bringen.
Nachdem man beispielsweise gerade in Salzburg Nord mittlerweile viel zu oft im zähen Verkehr oder gar im Stau steht, wird das Zentrum für Visionen mit seiner perfekten Lage, direkt am Kreisverkehr in Richtung Autobahnauffahrt Salzburg Süd und nahe der S-Bahn-Station FH Salzburg gelegen, die ideale Basis für dieses Projekt bilden.
Urstein hat unglaublich viel zu bieten, ist unmittelbar am Naherholungsgebiet und der Salzachau gelegen und weist vom Zentrum für Visionen aus den direkten Blick auf das Bergpanorama vom Tennengebirge über den Untersberg bis hin zum Staufen und der Festung Hohensalzburg.

Synergetische Themenvielfalt
Neben einer Ausrichtung mit viel Sonne wird hier jedem Mieter ein toller Auftritt, ein großzügiges Entree und das Freizeitangebot direkt im und um das Gebäude geboten.
Die intern und extern mietbaren Seminar-, Tagungs- und Veranstaltungsräume, Kurzzeitapartments direkt am Standort und das synergetische Zusammenspiel der Themenvielfalt bis hin zum Freizeit- & Gesundheitsangebot, bietet ein einzigartiges Konzept, weit über die Landesgrenzen hinaus.
Der Bauherr will zeigen, wie Arbeiten und die richtige Balance in Zukunft aussehen können.

Medizin & Komplementärmedizin
Ein Trakt wird eine Art diagnostisches Zentrum und soll auch visionären Einrichtungen Raum bieten. Der Gebäudekomplex wird zudem durch bioenergetische Resonanz, feinstoffliche Polarisation und Erdung dauerhaft harmonisiert.

Ethisches Miteinander statt Gewinn
Für Bauherrn Stephan Kaindl-Hönig steht trotz all dieser außergewöhnlichen Parameter keinesfalls eine höchstmögliche Rendite im Vordergrund.
„Ein ethischer und wertschätzender Umgang miteinander ist heutzutage der wesentlich wichtigere Ertrag für das Leben, wird ein Zeichen setzen und bedeutet Erfüllung,“ sagt er.

Möchten Sie Teil dieses einzigartigen Projektes sein und unsere Vision teilen: Wir freuen uns auf Ihren Anruf!
Zentrum für Visionen GmbH, Puch Urstein, Salzburg, Tel. +43 (0) 664 / 30 30 066, office@kaindl-hoenig.com

335-VE05-SCHAUBILD-1

Das Zentrum wird direkt zur Sonne ausgerichtet und liegt am Kreisverkehr zum Autobahnanschluss Salzburg Süd.

(Planungsstudie/Symbolfoto: Harlander)

85 total views, 1 views today

Alle Beiträge aus Aktuelles


Facebook Icon