_beitragsbild_progress

Werbung, die bewegt, Bürgernutzen, der überzeugt

Progress stellt die ersten digitalen Screens Salzburgs vor.

Gemeinsam mit Bürgermeister Heinz Schaden und Landesrettungskommandant Anton Holzer stellten Gewista CEO Franz Solta und Progress Werbung Geschäftsleiter Fred Kendlbacher und Dominik Sobota am Rot-Kreuz-Parkplatz den ersten digitalen Screen vor.  Mit besonderem Bürgernutzen: einem integrierten Defibrillator. In Salzburg werden vorerst sieben Top-Standorte in Betrieb genommen – vier davon mit Defi.

Die digitalen Screens, die mit dynamischen Werbebotschaften bespielt werden können, warten zudem mit einem eindrucksvollen Angebot an Public Value Services auf: Touchscreen-Cityinfoterminals mit direkter Durchklick-Möglichkeit zu den Homepages der Stadt Salzburg, der Tourismusinformation www.salzburg.info sowie www.salzburg-altstadt.at und den beliebten Apps für Quando, Frags-App (Veranstaltungsinformationen) und susi.at.

Weiters werden Handy-Ladestationen via USB-Schnittstelle bis hin zu gratis Wireless LAN angeboten.

  01 Anton Holzer, Wolfgang Schreiber (PULS), Franz Solta (Gewista), Heinz Schaden, Fred Kendlbacher und
  Dominik Sobota (Progress Werbung)
  02 Franz Solta (Gewista), Heinz Schaden, Fred Kendlbacher und Dominik Sobota
  03 Wilfried Weitgasser (Porsche Austria) und Jürgen Lenzeder (Marketingleiter VW): „Auch die
  Automobilindustrie ist längst digital. DOOH ist das ideale Medium für uns – bewegt, lebendig, attraktiv.“
  04 Florian Schwap (Salzburg Milch), Dominik Sobota
  05 Hermann Häckl (Albus): „Durch die Verknüpfung zu Quando Salzburg, können sich unsere Fahrgäste
  jederzeit über den aktuellen Fahrplan der Busse informieren.“
  06 Thomas Zezula (academy), Wolfgang Descho (Rockhouse), Robert Buggler (Salzburger Armutskonferenz)
  07 Dominik Sobota, Anna Feiler und Susanne Susanka (Museum der Moderne), Fred Kendlbacher
  08 Franz Solta, Dominik Sobota und Fred Kendlbacher, Anton Holzer, Wolfgang Schreiber
  09 Norbert Holdampf (Hypo): „Es sind Top-Standorte mit hoher Frequenz. Ideal für unsere Imagepositionierung.“
  10 Bert Brugger (Tourismus Salzburg), Dominik Sobota
  11 Fred Kendlbacher und Heinz Schaden
  12 Susanna Kuschnig und Wolfgang Descho (Rockhouse)
  13 Anna Piller-Wolf (Altstadt Marketing): „Für uns ist das die ideale Imageplattform: Tradition paart sich mit
  digitaler Zukunft.“

Progress stellt vor...

134 total views, 2 views today

Alle Beiträge aus Adabei


Facebook Icon