Wachstum

Wachstum gehört gepflegt

Ein Artikel von Christian Heugl

Unter den Salzburger Bezirken hat der Tennengau mit einem Plus von sieben Prozent überdurchschnittlich stark zum landesweiten Bevölkerungswachstum der vergangenen zehn Jahre beigetragen. Bei genauerem Hinsehen aber wird erkennbar, dass diese bemerkenswerte Steigerung vor allem den Ballungsraum betrifft. Die Region Salzachtal rund um Hallein nimmt mit einem Bevölkerungsplus von 8,1 % sogar den Spitzenwert unter allen 16 Salzburger Regionen ein. Innergebirg sieht es anders aus. Dort ist die Politik gefordert, mit einem Maßnahmenkatalog der ländlichen Ausdünnung vorzubeugen. Das schnelle Internet ist dabei ebenso wichtig, wie die Anbindung an das schnelle Straßennetz. Die Arbeitsplätze werden auch in Zukunft vermehrt in den Zentralräumen liegen, parallel dazu muss der öffentliche Verkehr an Attraktivität gewinnen. Schnelle Verbindungen sind gefragt, gemeinsam mit einer günstigen und intelligenten Tarifgestaltung.

Um einen Überblick zu erhalten, besuchten die ressortzuständigen Landespolitiker Südtiroler Vorbildregionen. Voll des Lobes kehrten sie zurück in den Chiemseehof, aber umgesetzt wurde wenig. Dabei könnten Salzburger Verkehrsmittel ebenso mit modernen und effizienten Zugangssystemen ausgestattet werden, wie jene in Bozen oder Meran. Zumal sich in Grödig und Anif die beiden wichtigsten Anbieter für elektronische Zugangssysteme befinden. Eine angepasste Lösung für Salzburger Verkehrsmittel wäre da sicher kein Problem.

Auch an der Tarifschraube gehört spürbar gedreht. Es ist schwer vermittelbar, warum ein Jahresticket für das gesamte Verkehrsnetz in Wien (1.147 km) um € 365,- zu haben ist, während eine Jahreskarte für die 33 Kilometer lange Strecke von Abtenau nach Hallein € 775,- kostet.

Die Zeit ist reif: Handeln statt reden und reisen!

2,460 total views, 3 views today

Alle Beiträge aus Reportage & Wissen


Facebook Icon