beitr-stimme_fla

Vom Kreuzfahrtschiff zum Fuschlsee

Ein Artikel von Bernhard Robotka
Foto: Schlosshotel Fuschl /Sarah Kastner

Foto: Schlosshotel Fuschl /Sarah Kastner

Mit 18 Jahren hat Franz Zimmermann die Enge des Gasteinertales verlassen, um die Weite der Spitzenhotelerie und -gastronomie kennen zu lernen. Nach den Stationen Stuttgart, Hamburg, „MS Europa“, Studium an der Höheren Fachschule Belvoirpark in Zürich, München, Atlanta, Basel, Düsseldorf und Schlosshotel Kronberg, ist er nun als General Manager von Schloss Fuschl nach Salzburg zurückgekehrt. „Ich habe meine Eltern in Bad Hofgastein und bin immer gerne in meine Heimat gekommen.“ Seit September ist er jetzt in Fuschl und kann auf hervorragende Zeugnisse verweisen. So wurde er im letzten Jahr zum „Hotelier des Jahres“ gekürt. Er hat nicht lange überlegen müssen, um die neue Aufgabe zu übernehmen. Für ihn sind es mehrere Faktoren, die das „Sisi“-Schloss so einzigartig machen. „Es ist für mich eine Perle, die umgeben ist von einer wunderschönen Landschaft, die Geschichte des Hauses und die Herzlichkeit der Menschen“. Obwohl das Schloss Fuschl zu den internationalen Top-Hotels gehört, hat Franz Zimmermann große Pläne. „Wir können uns nicht zurücklehnen und nur vom Flair leben. Wichtig ist, dass unser Haus für alle Gäste offen ist. Besonders liegen mir die Salzburger am Herzen und ich will Berührungsängste nehmen. Wir werden in allen Bereichen tätig werden – noch mehr Offenheit zeigen, den Servicebereich ausbauen, die Qualität noch höherschrauben, Events veranstalten und den Gästen das Gefühl geben, zuhause zu sein.“ Auch die Küche soll stärker positioniert werden. Die urige Seite bleibt die Schloss Fischerei. Die traditionelle Seite wird im Jagdhof angesiedelt, wo die österreichische Küche und Salzburger Schmankerl auf der Karte zu finden sein werden. Und im Schloss wird Küchenchef Johannes Fuchs rund um den Fuschlseefisch mit Produkten aus der Region arbeiten und für eine internationale Küche sorgen. Franz Zimmermann bleibt mit seinem Lieblingsgericht heimatverbunden: Wiener Schnitzel mit Petersilienkartoffel.

43 total views, 2 views today

Alle Beiträge aus Kulinarik & Genuss


Facebook IconInstagram