beitrag_SUVs

SUVs hoch hinaus und immer kleiner

Es spielt Rambazamba im Automarkt: Den Ton geben die SUVs an, neuerdings vor allem kompakte und immer kleinere. Und es kommen nahezu tagtäglich neue Modelle in die Schaufenster, Trendsetter werden abgewandelt und aufgefrischt, und manche sind einfach etwas hochgestellte Normalautos, weil der Trend zur höheren Sitzposition geht.
Ein Artikel von René Herndl

Sogenannte SUVs, also Geländewagen aller Art, die mehrheitlich eher komfortabel an- und ausgelegt sind, erobern immer größere Marktanteile, wobei die meisten neuen im Segment der kleineren SUVs in Stellung gebracht werden. Und diese Fahrzeuggattung schließt zunehmend auch solche ein, die weder über Allradantrieb, geschweige denn über Geländetauglichkeit verfügen, also eher „Crossover“-Autos sind, die „gekreuzt“ mit einem PKW eher dessen Eigenschaften haben. Gerade jetzt, also im Herbst bis ins Frühjahr des kommenden Jahres, werden viele neue und Varianten bekannter Modelle vorgestellt. An der Spitze stehen selbstverständlich die Luxus-SUVs, also z. B. der runderneuerte Porsche Cayenne, sein Konzernbruder VW Touareg oder der Range Rover Sport mit neuem Hybrid-Zusatz, aber die Mehrzahl der Angebote sind im kompakten und kleinen Segment zu finden.   

Bestseller – ganz neu!
Am oberen Rand der neuen motorisierten Hochsitze rangiert sicher der nigelnagelneue BMW X3, der sich schon fast als Verbindungsglied zur Oberklasse inszeniert, nicht nur technisch, auch im Preis. Dabei steht der kleinere, trendig-coupéhafte BMW X2 schon in den Startlöchern, mit dem die Bayern eine Linie fortsetzen, die sich auch bei anderen Marken breitmacht – hochbeinig, aber mit einer flacheren Dachsilhouette und sportlichem Touch als SUV-Coupé. Auch der VW T-Roc, ein Golfderivat mit schnittig-flottem Äußeren, folgt dieser Entwicklung und spricht damit auch ein jüngeres Publikum an als der ebenfalls neue Tiguan Allspace, der als verlängerter Bestseller nun auch über 7 Sitze verfügt. Auch Mazda legt in der kompakten Liga mit einem stärkeren Modell des CX5 nach, der mit 194 PS samt Zylinderabschaltung ein Sparmeister hinsichtlich Spritverbrauch und Emissionen sein soll. Dabei bleibt Mazda seiner Philosophie treu, mehr auf Fahrdynamik zu setzen als auf Fahrautonomie oder ähnliche digitale Spielereien. Bei Honda setzt man nun ebenfalls verstärkt auf Hybrid und präsentiert den CRV als halbelektrifiziertes Modell.

Klein und peppig
Einen neuen, frischen Zugang in die Welt der SUVs bietet Hyundai mit dem Kona. Dieses SUV zeigt sich in jeder Hinsicht sehr ausgewogen, mit und ohne Allradantrieb, letzteren allerdings nur mit der stärkeren 177-PS-Motorisierung. Aber auch der 120-PS-Dreizylinder wirkt keineswegs schwachbrüstig. Und bei Optik und Ausstattung braucht sich der Kona ebenfalls nicht zu verstecken – er sieht adrett aus, enthält jede Menge elektronische Features und ist im Innenraum sehr variabel.

VW-T-Roc-2

VW T-Roc

Volvo_XC40

Volvo XC40

RRS_18MY_Studio

Range Rover Sport Hybrid

jag-e-pace

Jaguar E-Pace

Hyundai-Kona

Hyundai Kona

Kia steigt mit dem peppigen Stonic als nahezu idealtypische Verwirklichung des SUV-Trends kleineren Zuschnitts in den Verkaufs-Ring: In der Größe eher kompakt, bulliges Design, viele Farbvariationen, hohe Sitzposition, groß ausgeschnittene Radkästen, die den Geländewagencharakter optisch markieren, aber nur ohne Allradantrieb zu haben. Bei den Motoren geht´s Kia etwas braver an und bietet einen Diesel und drei Benziner zwischen 84 und 120 Pferdestärken an. Fast gleichzeitig werden die neuen Baby-SUVs Seat Arona, der Citroen C3 Aircross, der Ford Ecosport und der Opel Grandland X präsentiert. Der Skoda Yeti Nachfolger Karoq reiht sich ebenfalls in dieser Liga ein, während die brandneuen Klein-SUVs von Volvo, der XC40 und jener von Jaguar, der E-Pace, eindeutig im kompakten Premium-Segment angesiedelt sind und auch entsprechende Leistungsdaten aufweisen. Da sind bei Volvo zwischen 190 und 247 PS angesagt, bei Jaguar beginnt es mit 150 und endet mit 240 PS.   

Exklusivität und Design
Auf Nebenschauplätzen der Mobilitätsnachfrage werden in Bälde auch Modelle angeboten, die wohl Exklusivität und Leistung im Überfluss anbieten, die aber ob ihrer Größe und der Preise zwar viel Aufsehen erregen werden, aber nur ein kleines Klientel ansprechen: Der Audi Q8 macht aus dem Q7 ein optisch sportliches Coupé mit stattlichen Abmessungen, DS wird sich mit dem DS 7 Crossback und mutigem Innenraumdesign nach oben orientieren und der Lamborghini Urus überträgt die PS-trächtige Markentypologie nun auch in die SUV-Welt.
Fazit: Mit fast 100 SUV-Modellen hat der Konsument eine noch nie dagewesene Auswahl, die mit viel Normalität, aber auch Extremen in alle Richtungen, jeden mobilen Wunsch zu erfüllen in der Lage ist.

Fotos: Hersteller

23 total views, 3 views today

Alle Beiträge aus Auto & Motorrad


Facebook Icon