Audi_Q7_Der_neue_Q7_large

Sparsamkeit, Nischen & Show

Die Automobilindustrie tischt 2015 wieder ein Programm auf, das sich immer mehr Nischen sucht, um neue Käuferschichten zu erschließen und das wieder von einem Mehr an Elektronik gekennzeichnet ist, mit dem die Smart-Phone-Generation verführt werden soll. Zudem werden auch noch mehr PS-Giganten angeboten, quasi als exklusive Show-Elemente für die technische Kompetenz der Hersteller.

Ohne auf die Vorstellungtermine der einzelnen Modelle im Laufe des Jahres einzugehen, ist jetzt schon ganz klar, dass sich das Angebot an verschiedenen Modellen in den meisten Klassen weiter vervielfältigt. Ein und dieselbe Bodengruppe wird von dem jeweiligen Anbieter mit unterschiedlichsten Aufbauten und Fahrwerksauslegungen bestückt, um möglichst viele Geschmäcker zu treffen und so im Trend zu liegen. Und dieser geht einerseits eindeutig in Richtung klein und fein, zweitens verstärkt sich der SUV-Boom noch einmal und bringt solche auch in den kleineren Klassen. Und es gibt auch den Trend, die Angebotspalette nach oben mit exklusiven und extrem PS-trächtigen Luxusautos zu ergänzen. „The show must go on!“, auch wenn trotz größerem Hybrid- und Elektro-Angebot die Sparsamkeit scheinbar nur mehr eine Nebenrolle spielt.

Starke Kleine

Bei den Kleinwagen stechen der Mazda2 und der Skoda Fabia heraus, auch der Opel Corsa kommt in neuem Gewand, vom Adam gibt’s ein „S“-Modell mit mehr Schmalz und Mini bringt mit dem Cooper Works und 231 PS den stärksten je gebauten seiner Art auf die Straßen. Auf der Mini-Plattform wird auch der im Herbst erscheinende BMW X1 aufgebaut, mit Frontantrieb und 136 PS-Basismotorisierung. Auch Peugeot rüstet den 208er mit über 200 PS auf: GTI 30th. Optisches Downsizing für die Zuseher und Power fürs Ego! Da fällt der eher bescheiden auftretende Kia Rio kaum mehr auf. Noch minimalistischer wird der neue Suzuki Celerio – ein Auto fürs einfache, bescheidene Leben. Da wirkt der neue Opel Karl, der im Sommer präsentiert wird, fast schon erwachsen, aber nur fast. Ein großer Kleiner wird wohl der Fiat 500X, der die erfolgreiche Kult-Serie noch einmal erweitert. Mit ähnlicher Kubatur wartet der kleine SUV Mazda CX3 auf, subkompakt, mit oder ohne Vierradantrieb und in drei Motorisierungen lieferbar – wahrscheinlich ab Juni im Handel.

Kompakte und mittlere Variationen

In der kompakten Klasse? Ein ähnliches Bild: Äußerliche Bescheidenheit gepaart mit vielen PS. Beispiel? Der Seat Leon ST Cupra, ein Kombi der mittleren Größe mit 280 PS-starkem Vortrieb. Und der BMW Zweier kommt als Cabrio mit bis zu 326 Pferden unter der Haube – ausufernde Dynamik für Könner am Volant. Die aufregende Alternative dazu bietet Alfa mit dem wunderschönen 4C Spider, einer 240 PS-Fahrmaschine bester italienischer Tradition. Der Mazda MX-5 steht hier auch in seiner 4. Generation als durchaus attraktive und preiswertere Alternative in den Startlöchern. Der Hyundai i30 dagegen nimmt sich mit dem sparsamen 120-PS-Dreizylinder wieder ganz normal und auch erschwinglich aus, während Audi den RS3 auf 400 PS aufmotzt – sicher  nix für die kleine Brieftasche. Familientauglich ist der neue, kompakte Ford C-Max, ebenfalls mit einem Kerntreibsatz mit drei Zylindern und 100 bzw. 125 PS aus einem Liter Hubraum. Eine Nummer größer ist der C-Max als Familien-Van, der ein paar Monate später in die Auslagen kommt. Ganz neu fährt auch der Ford Mondeo auf uns zu, der sich als Konkurrent der Deutschen, etwa des VW Passat, profilieren soll. Und der Aufsteiger in der Mittelklasse wird wohl der Jaguar XE werden, der stilistisch wieder in einer eigenen Liga spielt. Der Infiniti Q70 versteht sich ebenfalls als Herausforderer, aber ein kleines Stückerl höher angesiedelt, also für Audi A6, Mercedes E-Klasse und Co. Und als Schreck dieser Klasse wird schätzungsweise der Skoda Superb agieren, wenn er im Sommer die Auto-Bühne betritt.

Groß, fein und schnell

Der neue Renault Espace setzt mit seiner trendigen Form und seinem Raumangebot wieder Maßstäbe, so wird gemunkelt, dabei soll er aber auch höchst funktionell und variabel sein, Auto-revolution reloaded! Das Mercedes GLE Coupé hat zwar auch viel Volumen, ist aber als SUV-Coupé eher ein Zeitgeist-Produkt, das seinem jetzt aufgefrischten Vorbild BMW X6 nacheifert. Deutlich zurückhaltender im Auftritt, very british aber doch noch moderner und als funktionsbetontes Midsize-Modell konzipiert, kommt der Land-Rover Discovery Sport daher – die modernste Art, einen Geländewagen zu fahren. Noch auffälliger und aggressiv gezeichnet ist der Kompakt-SUV von Lexus, der NX 220T – eher doch ein Straßen-Cowboy samt Vierradantrieb. Wuchtig und als sicherstes Auto der Welt angepriesen, erblickt der  Volvo XC90 im Mai das Licht der Garagenbeleuchtung, ein SUV der großen Machart, der auch gegen den neuen und nun leichteren, fast zurückhaltend geformten Audi Q7 in den Ring steigt. Die wirklich scharfen Sachen auf vier Pneus sind das bestaunte Minderheitenprogramm, das man nach deren Präsentation ab und zu vorbeirauschen lassen muss: Lotus ExigeS, Jagaur F-Type mit Vierradantrieb, Lexus RC F, Mercedes AMG GT, Audi R8 und nicht zuletzt der Nachkomme einer Legende, der Ford Mustang. PS ohne Ende, Prestige ohnehin, Preise satt und viel Fahrspaß – wenn die Polizei wegschaut.

René Herndl

543 total views, 1 views today

Alle Beiträge aus Auto & Motorrad


Facebook Icon