beitrag_skigebiete

Schlaraffenland für Wintersportler

Das Salzburger Land ist ein wahres Paradies für Schneefans und Winter-Liebhaber. In Österreich gibt es mehr als 300 Orte mit Liftanlagen. Was sich die Betreiber der Regionen alles einfallen lassen, damit das so bleibt, und was diesen Winter neu ist. Ein Fakten-Check.
Ein Artikel von Eva Pittertschatscher

Alljährlich gibt es Neuerungen – optisch und inhaltlich, fassen es die Autoren des Austrian Ski Guide 2018, Günter Fritz und Fred Fettner, zusammen. Der Trend zum Skifahren hält in jedem Fall ungebrochen an, obwohl das Winter-Vergnügen vor allem für Familien heute eine große finanzielle Belastung ist. Die Preise für Liftkarten sind auch heuer wieder gestiegen. In mehr als 30 Gebieten Österreichs kostet eine Tageskarte bereits mehr als 50 Euro. Je größer die Skigebiete sind, umso teurer sind auch die Skipässe. „Im internationalen Vergleich sind die Preise jedoch sehr günstig“, klärt Hannes Parth, Branchensprecher der Fachgruppen Seilbahnen, auf. Dennoch: Immer mehr Menschen wollen Skifahren lernen. Zurück zur Natur ist Motto und Trend, so der Skitourismus-Forscher Günther Aigner. Mit speziellen Angeboten und Kooperationen, neuen Sportarten, kulinarischen Genüssen und besonderen Highlights im Schnee sollen die Winterurlauber gehalten und/oder neu dazugewonnen werden.

Von großen Erlebniswelten und kleinen Juwelen

Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn
Vor zwei Saisonen wurde mit dem Zusammenschluss der beiden Gebiete das größte Skigebiet des Landes geschaffen. Neue Bahnen sind nicht hinzugekommen, aber es wurde hinsichtlich der Pistenqualität aufgerüstet.
www.saalbach.at
Fakten-Check Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn:
Pisten von 840 bis 2.096 Meter Seehöhe, gesamt 270 km Pistenkilometer, 70 Lifte, Preis: Tageskarte in der Hauptsaison für einen Erwachsenen ohne Ermäßigung 53 Euro; 6-Tages-Pass 255 Euro; Ermäßigungen u. a.: Power of Zehn: Für alle unter 19 Jahren jeden Samstag nur 10 Euro.
292 km Loipen, die steilste Piste: Zwölfer-Horn mit 81 % Gefälle, Tiefschnee: 5 km lange Skiroute Hörndlinger Graben in Fieberbrunn, Natural Freeride Park im gesamten Skizirkus; Besonderheiten u. a.: 4 Snow Parks, teils mit Flutlicht, natural Freeride Parks, Funcross Hochalm, Speedstrecke, Snowtubing, Rodelbahnen, Baumzipfelweg und Golden Gate Bridge, Flying Fox XXL, Timoks Alpine Coaster. Quelle Austrian Ski Guide 2018

Kitzsteinhorn Zell am See Kaprun und Schmitten Zell am See
Die Gipfelwelt 3000, das ist das Kitzsteinhorn Zell am See Kaprun. Das Kitzsteinhorn präsentiert sich seit seiner Perfektionierung durch den Gletscherjet 3 + 4 im neuen Gewand. Die Schmittenhöhe, kurz „Schmitten“ genannt, ist die sanfte Alternative. Zwischen den Skigebieten kann per Skibus gewechselt werden und die Liftpässe gelten. Neu in diesem Winter: die neue 10-er-Kabinenbahn areitXpress in Zell am See Kaprun.
www.kitzsteinhorn.at, www.schmitten.at
Fakten-Check Zell am See Kaprun:
Pisten von 757 bis 3.029 Meter Seehöhe, gesamt 138 km Pistenkilometer, 49 Lifte, Preis: Tageskarte 55 Euro, 6-Tage-Pass 265 Euro, Ermäßigungen u. a. Power of Zehn, 80 km Loipen, die steilste Piste: Trass-Abfahrt Schmittenhöhe 79 % Gefälle, Tiefschnee: Tourenberg Ronachkopf in Thumersbach, mittwochs Schneeschuh-Wanderung am Gletscher zum Ice Camp; Besonderheiten u. a.: Lange Funslope Schmitten, neuer Kidslope und Nightslope Schmitten, Funparks Schmitten. Quelle Austrian Ski Guide 2018

Obertauern
Obertauern ist nicht der Platz für endlos lange Einzelabfahrten. Aufgewertet wurde diesen Winter das Gebiet Seekarspitz – mit einer komfortablen 8er-Sesselbahn. Skifahrerisch ragen in Obertauern zwei Markenzeichen heraus: die „Tauernrund“ und G2, der steilste aller Schlepplifte.
www.obertauern.com
Fakten-Check Obertauern:
Pisten von 1.630 bis 2.313 Meter Seehöhe, gesamt 100 km Pistenkilometer, 26 Lifte, Preise Tageskarte 45,50 Euro, 6-Tages-Pass 235 Euro, Ermäßigungen: Senioren ab Jahrgang 1953, Skipässe ab 1,5 Tagen; Loipen 62 km, die steilste Piste: Gamsleiten 2 (G2), Buckelpiste mit bis zu 100 % Gefälle, Tiefschnee: Route vom Seekareck zur Kehrkopfbahn, Besonderheiten u. a.: The Spot – Longplaypark beim Kehrkopf mit 12 Easy und 14 Medium Jumps and Rails/Boxes, Rodeln Gnadenalm, Nachtskilauf Edelweißbahn. Quelle Austrian Ski Guide 2018

Hochkönig – Maria Alm, Mühlbach, Dienten
Fakten-Check:
Pisten von 790 bis 1.900 Meter Seehöhe, gesamt 120 km Pistenkilometer, 32 Lifte, Preise Tageskarte 51,50 Euro, 6-Tage-Pass 257 Euro, Ermäßigungen u. a.: Kinder und Jugendliche am Wochenende bis zu 35 % Rabatt; Loipen: gesamt ca. 80 km, die steilste Piste: Aberg Nr. 16 bis 62 % Gefälle, Tiefschnee: 19 Varianten und Skirouten, Besonderheiten u. a.: Snowpark/Maria Alm, Blue Tomato Kings Park/Mühlbach, Livingroom Snowpark/Dienten; 6 Rodelbahnen in den drei Orten; Quelle Austrian Ski Guide 2018

Gasteinertal – Sportgastein, Bad Gastein, Bad Hofgastein
Das Wechselspiel zwischen Winterkälte und Wärme prägt das Gasteinertal. Dank umfangreicher Beschneiung ist die Region jedoch nicht mehr so den Launen des Föhns ausgesetzt. Ein heißer Tipp ist die wirklich lange und gelungene Funslope auf der Schlossalm.
Fakten-Check  Gasteinertal:
Pisten von 830 bis 2.650 Meter Seehöhe, gesamt 208 km Pistenkilometer, 43 Lifte, Preise Tageskarte 52 Euro, 6-Tage-Skipass 257 Euro, Ermäßigungen u. a.: Kinder und Jugendliche am Wochenende mit bis zu 35 % Rabatt, Loipen ca. 45 km, Besonderheiten u. a.: Funslope, Snowpark, Skimovie, Hängebrücke, Glocknerblick, längste Abfahrt der Ostalpen, Schneeschuhtrail, Skisafari. Quelle Austrian Ski Guide 2018

Großeck/Speiereck und Fanningberg (Mariapfarr)
Zwischen Mauterndorf und St. Michael, ruhiges Skigebiet Nähe des Katschbergs. Ab eineinhalb Tagen gelten die Skipässe auch im 15 km entfernten Obertauern. Der Fanningberg bietet ein Tagesgebiet mit fünf Liften. Ganz neu findet man hier nun ein rustikales Chaletdorf.
www.lungau.at

Highlights, Zahlen und Informationen

Highlights:
08.–10.12.2017
BERGFESTival in Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn
15.–17.12.2017 Woodstock der Blasmusik in der Region Hochkönig
27.01.–02.02.2018 Art on Snow im Gasteinertal
09.–11.03.2018 Musikfestival am Berg Almenwelt Lofer „Carven, ziachn & zithern“
09.–18.03.2018 SNOW JAZZ Gastein
17.–24.03.2018 Wildkogel-Musikfestival in Neukirchen am Großvenediger
18.03.2018 Hochkönig Skihüttenroas mit höchstem Bauernmarkt der Alpen

Infos:
www.ski.yodelyou.com: Auf der Startup-Plattform können Tagesskipässe für Wochentage günstig erworben werden.
www.superskicard.com: Salzburg Super Ski Card für 23 Skiregionen für zeitliche und örtliche Flexibilität, gültig von 14. Oktober 2017 bis 1. Mai 2018. Familienbonus bei Saisonkartenverkauf.
www.skiamade.com: Ski amadé als Österreichs größter Skiverbund mit fünf Regionen und 25 Orten: Salzburger Sportwelt, Schladming-Dachstein, Gastein, Hochkönig und Großarltal.
www.via-culinaria.com: Genussweg für Skihüttenhocker mit seinen 23 Skihütten.
www.skialpincard.at: Gemeinsame Ski Alpin Card für die drei großen Skigebiete Schmitten – Zell am See Kaprun, Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn und Kitzsteinhorn – Zell am See Kaprun.
Ski Guide Austria www.derskiguide.at 
Weltweit größtes Skigebiet-Testportal www.skiresort.de

Zahlen & Fakten Salzburger Land
70 Wintersportorte
22 Skiregionen
2.000 Pistenkilometer (davon 85 % beschneibar)
432 Lifte
125 Ski- und Snowboardschulen
16 Pisten mit Nachtbeleuchtung
2.000 Langlaufkilometer
40 Höhenloipen (über 1.000 Meter Seehöhe)
2.400 Kilometer Winterwanderwege
In 30 Orten Snowboardparks & Pipes
110 Rodelbahnen (ca. 50 % ganz oder teilweise beleuchtet)
66 Eislaufplätze und Seen
Quelle: Salzburger Land Tourismus

Langlaufen, Skitouren und Schneeschuhwandern in Salzburg
www.skitourenwinter.at
www.raurisertal.at
www.fuschlseeregion.at
www.golling.info
www.gastein.com
www.langlauf-thalgau.info
www.langlaufdorf.at
Quelle: Salzburger Land Tourismus

26 total views, 2 views today

Alle Beiträge aus Freizeit & Sport


Facebook Icon