paris_vom-tour-montparnasse_public-domain

Rendezvous in Paris, der Stadt der Liebe!

Die Hauptstadt Frankreichs trumpft mit so vielen Sehenswürdigkeiten auf wie kaum eine andere Metropole. Bald können Sie die Metropole an der Seine bequem im Direktflug ab Salzburg erreichen – ab Jänner mit Eurowings, 5 x pro Woche!

Auf dem Montmartre, der höchsten Erhebung in Paris, thront weithin sichtbar die Basilika Sacré-Coeur, die neben dem Eiffelturm wohl meistbesuchte Sehenswürdigkeit der Stadt. Man hat die Wahl zwischen zahlreichen Treppen oder einer Seilbahn, der Ausblick von oben auf die ganze Stadt lohnt aber auf jeden Fall auch den Aufstieg zu Fuß.

montmartre_1_szg_roemer

Fotos: salzburg airport – Roemer

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts, als viele Künstler dem Montmartre den Rücken kehrten, schlug im Quartier de Montparnasse das intellektuelle und künstlerische Herz des Pariser Lebens. Der sehenswerte Friedhof bildet eine kleine grüne Insel im Viertel. Hier finden sich etwa die letzten Ruhestätten von Samuel Beckett, Jean-Paul Sartre und Simone de Beauvoir.

Bei einem Spaziergang durch das Viertel Le Marais findet man neben prachtvollen Adelspalästen kleine, alte, windschiefe Häuser der Handwerker. Le Marais ist zudem das historische Zentrum des jüdischen Lebens in Paris.

Früher lebten viele Studenten im Quartier Latin. Heute ist die Gegend manchen zu teuer geworden. Studenten gibt es hier trotzdem noch viele, sie besuchen eine der Hochschulen im Viertel und bevölkern die zahlreichen Lokale. Zwischen dem Quartier Latin und der Seine tauchen Besucher scheinbar in eine andere Welt ein: So findet man hier tagsüber viele kleine Läden, während sich am Abend die Bars und Restaurants füllen, die sich dicht an dicht reihen.

Facettenreiche Lebensader

Ein Spaziergang entlang der Seine führt an vielen Sehenswürdigkeiten vorbei. Über die älteste Brücke von Paris, die Pont Neuf, erreicht man die mitten in der Seine ge-legene Île de la Cité mit der Kathedrale Notre Dame an deren östlicher Spitze, einer der bedeutendsten Sakralbauten der Frühgotik. Auch die in den Justizpalast inte-grierte Sainte-Chapelle, ein Meisterwerk der Hochgotik, ist zweifelsohne einen Besuch wert.

Die Pont des Arts ist die berühmte Fußgängerbrücke vor dem Louvre, die über und über mit sogenannten Liebesschlössern behängt ist. Auf dieser Brücke trifft man sich gern am Abend auf ein Gläschen Wein oder Champagner.

Der größte Platz in Paris ist der Place de la Concorde, der am Anfang der prächtigen Avenue des Champs-Elysées gelegen ist. Von weitem sichtbar ist der Obelisk in der Mitte des verkehrsreichen Platzes. Durchgängige Arkaden prägen das Bild der Rue de Rivoli, die nach dem Vorbild des Place des Vosges angelegt wurde. Die Rue de Rivoli zählt zu den bekanntesten Einkaufsstraßen von Paris mit ihren zahllosen Juwelieren, Galerien und Antiquitätenläden. Anlässlich des Nationalfeiertages am 14. Juli kann man auf der Champs-Elysées einem großen Spektakel mit zahlreichen Paraden beiwohnen. Auch die letzten Runden der Tour de France führen traditionell über die Champs-Elysées.

Das moderne Hochhausviertel La Défense mit der Grand Arche bildet den Endpunkt der schnurgeraden, rund 9 km langen Sichtachse – der Axe historique – vom Louvre über die Champs-Elysées bis an den westlichen Stadtrand.

Durchatmen

Auch wenn Paris im Zentrum eine Stadt mit sehr wenig Bäumen und Grün ist, finden sich doch Parks und Oasen zum Verweilen. Die Parks hier sind eingezäunt und haben feste Öffnungszeiten, das Betreten oder Liegen auf Wiesen ist nur im Ausnahmefall gestattet. Zum Niederlassen stehen jedoch Bänke und Stühle bereit. Direkt im Anschluss an den Louvre etwa erstreckt sich der Jardin des Tuileries. Südlich des Louvres auf der anderen Seite der Seine liegt der Jardin du Luxembourg. Dieser ist ganz in der Tradition der französischen Gärten mit strengen geometrischen Formen und vielen Dichtern und Denkern gewidmeten Büsten und Monumenten gestaltet.

paris_arc_de_triomphe_public-domainExklusiv und skurril

Ein herausragendes Merkmal der Franzosen ist ihr Sinn für Schönheit und Genuss. So konzentrieren sich die Boutiquen der großen Modedesigner auf wenige Straßen. Besonders beliebt für luxuriöses Shopping sind die Rue de Rivoli und der Place Vendôme sowie der Boulevard Haussmann mit den beiden Luxuskaufhäusern Galeries Lafayette und Le Printemps. Les Halles war jahrhundertelang der große Markt von Paris, heute befindet sich hier ein riesiges unterirdisches Shoppingcenter mitten in Paris.

Aber gerade auch die Flohmärkte von Paris sind einen Besuch wert: Der riesige Flohmarkt von Saint-Ouen etwa ist eine unermessliche Fundgrube für Schmuck, Kleidung, Trödel, Kunst und vieles mehr.

les-deux-magots-public-domainZum Schönen gesellt sich der kulinarische Genuss: Die weltberühmte französische Küche hatte und hat auf viele andere Küchen einen enormen Einfluss. Werfen Sie beim Flanieren durch die Stadt unbedingt Blicke in die Vitrine einer Boucherie oder Charcuterie und Sie werden sehen, welche Aufmerksamkeit essbaren Dingen gewidmet wird. Auch Gemüse- und Obstmärkte sollte man unbedingt besuchen – sie sind eine wahre Augenweide!

Im Herzen

Paris ist das Herz Frankreichs – politisch, wirtschaftlich und kulturell. Die französische Politik wird und wurde in Paris gemacht. Fast alles, was wirtschaftlich und kulturell in Frankreich Rang und Namen hat, ist in Paris ansässig.

Davon zeugt auch das nahegelegene Schloss Versailles, ein wahres Meisterwerk, wozu nicht nur der berühmte Spiegelsaal beigetragen hat. Noch heute ist es eines der Highlights, das man sich im Rahmen ausgedehnter Paris-Touren unbedingt aus der Nähe anschauen sollte.

221 total views, 1 views today

Alle Beiträge aus Reise


Facebook Icon