stimme_flachgau

Musical als Schulfach

Ein Artikel von Birgit Gehrke, Redaktion Flachgau

Was vor vielen Jahren mit 19 Schülern im Keller einer Volksschule begann, feiert nun ein großes Jubiläum: Die Hauptschule Lamprechtshausen ist heuer 50 Jahre alt, die offizielle Eröffnung ging 1967 über die Bühne. Im Schuljahr 1976/77 wurde erstmals eine musische Klasse geführt – damit hat Lamprechtshausen die älteste Musikschwerpunktschule im Flachgau.
„Den Schwerpunkt haben wir engagierten Lehrern zu verdanken. In den speziellen Klassen soll die Liebe zur Musik gefördert werden, außerdem wird das Gemeinschaftsgefühl gestärkt“, erzählt Direktor Johann Aberer. Das Interesse an der Musikklasse ist hoch. Aberer: „Im Flachgau gibt es drei Musikhauptschulen, wir müssen aus Platzmangel leider immer wieder Schüler abweisen.“ Pro Jahrgang besteht eine Musik-Klasse, eine Instrumental- und fünf Musikstunden stehen hier zusätzlich auf dem Lehrplan.
Highlights aus 40 Jahren „MHS“ gibt es viele. So konnten die Lamprechtshausener bereits neunmal beim Landesjugendsingen überzeugen und damit beim Bundesjugendsingen teilnehmen. Auch beim internationalen Chorfestival in Venedig waren die sangesfreudigen Schüler und Lehrer mehrmals dabei. „Die Bewertungen waren hervorragend, auch wenn die Jury da sehr streng ist“, so Aberer, der privat gerne Akkordeon und Keyboard spielt.
Hoch im Kurs stehen bei den Jugendlichen die Musicals. Aberer: „Wir haben etwa die ‚West Side Story‘ einstudiert, es gibt auch immer wieder von Lehrern geschriebene Musicals.“ Ebenso werden regelmäßig CDs produziert.
Das große Fest zum 50. bzw. 40. Geburtstag der Schule findet am 28. April statt. Programmpunkte: Tag der offenen Tür und Jubiläumskonzert. Weiter geht‘s vor Ort am 29. und 30. April mit dem „kulturfestival“.

378 total views, 2 views today

Alle Beiträge aus Gesellschaft & Kultur


Facebook Icon