Lesezeit

Redaktionskolumne

Eingemummelt in eine Kuscheldecke auf der Couch zu liegen und bei Kerzenschein, einer Tasse Tee und feinen Keksen ein gutes Buch zu lesen, bedeutet für mich in der kalten Jahreszeit Entspannung pur. Und wenn ich mich an meine Kindheit erinnere, dann sehe ich meine Großeltern vor mir, die mir vorgelesen und Geschichten erzählt haben. Die Erwachsenen haben mich in eine andere Welt entführt, die erst durch ihre Worte entstand und die ich mir in den buntesten Farben ausgemalt habe. Der Wunsch, selbst lesen zu können, war bei mir schon als kleines Kind sehr groß – und bis heute sind Lesen und die Welten, die hinter den Büchern und Geschichten verborgen sind, eine große Faszination für mich.

Bücher zu verschenken, hat in meiner Familie eine große Tradition. Zu Weihnachten beispielsweise gehören Bücher einfach dazu! Buchgeschenke haben für mich etwas sehr Persönliches. So steht man in der Buchhandlung vor dem Regal und denkt ganz intensiv an denjenigen, den man beschenken möchte: Was könnte ihm oder ihr gefallen? Welche Themen bewegen sie oder ihn gerade? Außerdem gibt man mit einem Buch auch von sich selbst preis: Meist greift man ja doch zu Büchern, die einem selbst aus irgendeinem Grund gefallen.

Die Buchpalette ist vielfältig und bunt: Von Klassikern bis hin zu Neuerscheinungen, von Alltagsgeschichten über Krimis bis hin zu Liebesromanen ist für jeden Geschmack etwas dabei. Das gilt übrigens auch für Kinderbücher: Astrid Lindgrens, Christine Nöstlingers oder Otfried Preußlers Geschichten finden sich da ebenso wie ganz neue Bücher. Ein solches ist jenes von Gottfried Bugelmüller. Der heute pensionierte Unternehmer schrieb ein Fabelbuch für Groß und Klein und widmete es seinen Enkelinnen Hannah und Anika: In „Familie Wichtel und die Tiere am Teich“ geht es auch darum, worauf man im Leben achten sollte und wie man mit schwierigen Situationen umgeht. Besonders schön sind außerdem auch die Illustrationen aus der Feder von Gerhard Erler.

wichtelgeschichten_teil-1Dem Lesenachmittag steht mit diesen Aussichten also nichts mehr im Wege. Zum Vorlesen oder als Überraschung für Leseratten haben wir noch etwas Besonderes: Wir verlosen ein Exemplar von Gottfried Bugelmüllers „Familie Wichtel und die Tiere am Teich.“ Schicken Sie bis 27. Jänner 2017 ein E-Mail mit Betreff „Familie Wichtel“ an leserservice@diesalzburgerin.at. Teilnahme auch per Post möglich (Adresse siehe Impressum).

88 total views, 1 views today

Alle Beiträge aus Redaktionskolumne


Facebook Icon