beitrag_elisa

„Ich bin das süße Mädchen“

Sie ist hyperaktiv und immer am Singen. Ihre Texte lernt sie gerne am Fahrrad. Am Salzburger Landestheater ist sie aktuell in vier Produktionen zu sehen und ab Mai spielt sie die Hauptrolle in dem Musical „Kick it like Beckham“: Elisa Afie Agbaglah.
Ein Artikel von Eva Pittertschatscher
Foto: Mischa Riedle

Foto: Mischa Riedle

Mein Rollenfach im Film ist ein süßes Mädchen. Das fällt mir sehr leicht. Da muss ich auch nicht so viel Figurarbeit machen, also den Hintergrund einer Figur erarbeiten. Das nette Mädchen von nebenan funktioniert ganz easy. So wie bei Margareta in ´Viel Lärm um nichts´. Die ist ganz nah bei mir“, erzählt Elisa Afie Agbaglah und wippt mit den Beinen. „Mal schauen, das ändert sich ja mit dem Alter…“, so die 27-Jährige, grinst verschmitzt und spielt mit ihren kleinen Löckchen.
Seit 2014 ist Elisa Afie Agbaglah als Schauspielerin im Ensemble des Salzburger Landestheaters engagiert. Aktuell ist sie in vier Produktionen zu sehen, in „Viel Lärm um nichts“, „Doctor Dolittle“, „The Sound of Music“ und „Krieg der Träume“. Und obwohl Elisa auch gerne das süße Mädchen ist, sind ihre Rollen sehr verschieden.
„Diese Spielzeit war ich zuerst die Putzfrau, dann die kleine Hexe, eine Puppenspielerin und eine fanatische Anhängerin Hitlers. Der Kontrast hat mir sehr viel Spaß gemacht. Man hat immer etwas anderes vor sich.“ Immer wieder in ganz verschiedene Rollen zu schlüpfen, ist ihre Ambition, genau wie ihr Vorbild Will Smith. „Er ist für mich ein wahnsinnig toller Schauspieler, weil er so wandelbar ist.“

„Mit dem Singen und Tanzen, das bin nur ich“
Elisa Afie Agbaglah ist die erste Schauspielerin in ihrer Familie. Die Mutter ist Krankenschwester, der große Bruder Pilot. „Väterlicherseits sind alle Überlebenskünstler“, erzählt sie. „Mit dem Singen und Tanzen, das bin nur ich. Und meine Mutter hat uns immer alles ermöglicht. Sie sagten, wenn es nicht klappt, lernst du halt noch etwas anderes. Aber es hat ganz gut funktioniert“, freut sich die Wahlsalzburgerin.

Foto: www.kaindl-hoenig.com

Foto: www.kaindl-hoenig.com

Geboren 1990 in Kandel/Rheinland-Pfalz, will die gebürtige Deutsche mit ghanaischen Wurzeln zuerst Ballerina werden. „Dann hab ich überlegt, Medizin zu studieren und schließlich bin ich auf die Schauspielerei gestoßen, da kann man irgendwie alles sein, das fand ich sehr interessant!“ Ihre ersten schauspielerischen Erfahrungen sammelt sie in Folge im Jugendclub des Sandkorn-Theaters in Karlsruhe. „Hier bin ich das erste Mal sprechend auf der Bühne gestanden, in „Schöne neue Welt“ von Aldous Huxley. „In einer Ballettproduktion am Staatstheater Karlsruhe war ich eine Schneeflocke, und auf der Bühne hab´ ich gedacht, die Leute sind alle wegen mir hier!“, erinnert sie sich. Ihre Ausbildung zur Schauspielerin erhält Elisa Afie Agbaglah schließlich an der EFAS Zürich und spielt in den drei Jahren bereits in diversen Produktionen mit, u. a. in „Alles nur aus Liebe“ von Alan Ayckbourn oder in „Furcht und Elend des dritten Reiches“ von Bertolt Brecht. Ihr Debüt gab sie nach der Schauspielausbildung in Erfolgsserien wie „Der Landarzt“ und „Tatort“. Daneben finanzierte sie sich ihr Leben mit allerhand Jobs, als Kellnerin, Verkäuferin, Putzfrau und Kindermädchen. Seit 2014 ist die Schauspielerin am Salzburger Landestheater engagiert. „Nach Europa/Übers Meer“ und „Das doppelte Lottchen“ waren ihre ersten Stücke.

„Wir sind wie eine kleine Familie“
Was hat sich seit ihren Anfängen am Landestheater verändert? „Ich bin selbstbewusster geworden und schneller. Am Anfang war ich frisch von der Schule und da gab es noch technische Sachen im Schauspiel, auf die ich achten musste. Es war etwas einschüchternd mit den älteren Kollegen, die alles so bravourös meisterten. Aber mittlerweile bekomm´ ich das hin!“ Und Elisa liebt das Leben im „Mikrokosmos“ mit ihren Ensemble-Freunden. „Wir sind wie eine kleine Familie.“ Auch die Freizeit verbringt sie gerne mit ihnen und generell sind Beruf und Freizeit meist eins. „Wenn ich nicht am Theater bin, recherchiere ich zu einem Stück und lerne den Text. Es heißt ja nicht umsonst, mit einer Rolle schwanger gehen.“
Da wird es wohl spannend, wie es Elisa im Mai geht, wenn sie als Fußballerin Jess in „Kick it like Beckham“ auf der Bühne steht, die so gar nicht das süße Mädchen ist, sondern eine richtige Revoluzzerin, die gegen Klischees und Konventionen kämpft.

„Kick it like Beckham“ von Howard Goodall
Musical in deutschsprachiger Erstaufführung ab 10 Jahren
Hauptrolle: Elisa Afie Agbaglah

Premiere am 4. Mai 2018 im Salzburger Landestheater, weitere Termine bis 17. Juni 2018

180 total views, 5 views today

Alle Beiträge aus Gesellschaft & Kultur


Facebook Icon