beitrag_volksbank

Festival für Neue Volksmusik: bodenst@ndig

Mit der Volksbank Salzburg als Impulsgeber, Partner und Hauptsponsor fand im Herbst zum zweiten Mal das Festival für neue Volksmusik – „bodenst@ndig“ – statt.

Im Salzburger Petersbrunnhof begeisterten „Opas Diandl“ aus Südtirol, das Salzburger Ensemble „Faltenradio“, „Aniada a Noar“ aus der Steiermark und bayrisches „Fättes Blech“ das Publikum und zeigten, wie vielfältig neue Volksmusik sein kann. Auch im zweiten Jahr räumte der künstlerische Leiter Manfred Baumann jungen Nachwuchskünstlern einen besonderen Raum ein. Die Festival-Gäste konnten sich im Rahmen von „bodenst@ndig podium“ von deren Leistungen überzeugen. Dass die Veranstaltung wetterbedingt nicht wie im Vorjahr „Open-Air“ im Innenhof, sondern diesmal indoor im Orchesterhaus des Mozarteums stattfand, tat der guten Stimmung keinerlei Abbruch. Ganz im Gegenteil: spätestens bei den Beats von „Fättes Blech“ hielt es keinen Besucher auf dem Sessel – auch ein Beweis, dass die Mischung aus traditioneller Musik und konträren Stilrichtungen ausgezeichnet funktionieren kann. Mit „bodenst@ndig“ wurde im Vorjahr eine Plattform für diese Musik geschaffen. Weitere Informationen zum Festival auf www.bodenständig.at

bodenst@ndig

01 Fättes Blech
02 Manfred Baumann, LR Dr. Heinrich Schellhorn, Berta Wagner und Volksbank Salzburg Vorstandsdirektor Mag. Andreas Höll bei der Eröffnung
03 Thomas Lamprecht von Opas Diandl
04 Faltenradio
05 Robert Pfundner und Andreas Salfner von Aniada a Noar
06 Das Festival fand direkt neben dem neuen „Haus der Volkskulturen“ statt.

25 total views, 3 views today

Alle Beiträge aus Adabei


Facebook Icon