lungau_1_sbg4

Ein besonderes Dirndl

Andrea Kocher, Redaktion Lungau
Schneidermeisterin Heidi Schlick entwarf das 
„St. Michaeler Dirndl“.

Zum Auftakt des Festwochenendes in St. Michael, Anfang Juli, wurde es offiziell präsentiert. Einige Ehrendamen hatten es schon getragen: das „St. Michaeler Dirndl“! Bislang gibt es erst zwanzig Exemplare davon. Es gilt als besonderer Beitrag zum Jubiläumsjahr, das die Oberlungauer Marktgemeinde 2016 feiert.

Es ist die Markterhebung im Jahr 1416, an die man sich heuer mit verschiedensten Veranstaltungen erinnert. Dies galt als bedeutender Meilenstein in der Ortsgeschichte, und das Jubiläum gab jetzt den Anlass, ein eigenes Dirndlkleid samt Jackerl speziell für St. Michael zu kreieren. Geplant hatte Schneidermeisterin Heidi Schlick dies ja schon seit Längerem. Nun hat sie die Idee umgesetzt und das Dirndl entworfen – mit der zusätzlichen Herausforderung, auch einen Bezug zum Ort und zur Ortsgeschichte in die Tracht einzuarbeiten.

Ein rundum gut tragbares Dirndl ist es geworden. Die Variabilität bei der Auswahl von Naturmaterialien sowie Farben gibt dem Kleid seine Vielfalt. Da es von einfacher Baumwolle bis festlicher Seide genäht werden kann, ist es für den Alltag gleichermaßen die passende Garderobe wie für Sonn- und Festtage. Trotz seiner Vielfalt bleibt es dank typischer Details stets als das St. Michaeler G’wand erkennbar. Den Bua zum Dirndl stellen die Jacke und das Westl, für die das historische Lungauer Festtagsgewand der Herren die Inspiration war. Den historischen Bogen spannt überdies der extra kreierte „St. Michaeler Knopf“, ein Silberknopf mit transparentem Überzug, der die Verbindung zum einstigen Silberbergbau herstellt. Die Oberfläche zeigt, wie das Ortswappen, den Heiligen St. Michael.

Das St. Michaeler Dirndl von Heidi Schlick können interessierte Trachtträgerinnen bei allen Schneiderinnen im Lungau nähen lassen. Den Bua gibt’s natürlich immer gern dazua!

921 total views, 1 views today

Alle Beiträge aus Mode & Schönheit


Facebook Icon