beitragsbild_pongau

Da Vinci zum Anfassen

Ein Artikel von Maria Riedler, Redaktion Pongau

Im eindrucksvollen historischen Gewölbe der Burg Hohenwerfen ist eine neue faszinierende Sonderausstellung eingezogen. „Wir haben auf vier Ebenen die Erfindungen und Entwicklungen des Universalgenies Leonardo da Vinci und sein revolutionäres Schaffen in einer interaktiven Schau zusammengestellt“, so Paul Anzinger, Verwalter der Burg Hohenwerfen. Beim Betreten der Ausstellung gelangt der Besucher bereits in die verkehrte Welt des Leonardo da Vinci – durch zwei Spiegeltunnel, die direkt zurück in das 15. Jahrhundert führen. So taucht man ein, in „die geheimnisvolle Welt des Genies“. Innerhalb kürzester Zeit wurden für das historische Zeughaus der Burg, die 30 teils interaktiven Funktionsmodelle aus Holz und faszinierende 3D-Hologramme geschaffen. Die Schwerpunkte der Ausstellung liegen auf seinen entworfenen Maschinen, Kriegsgeräten und Gerätschaften für die Hub-, Förder- und Messtechnik. Gepaart mit seinen Studien zum Vogelflug und der Transformation in Fluggeräte, dem „Codice del Volo“, wird ein unmittelbarer Bezug zur Burg Hohenwerfen gelegt. „Der Baumeister, Architekt und Erfinder hat Zeit seines Lebens mehrere hundert Skizzen für technische Geräte angefertigt und in Notizbüchern nieder-geschrieben.“ Besucher dürfen die vielen interaktiven Exponate nicht nur anschauen, sondern oft auch selbst ausprobieren. So ist für Familien genug zu entdecken und für Schüler praktisch nachvollziehbar, wie sich etwa schwere Gewichte ohne großen Kraftaufwand heben lassen oder Wasser nach oben geleitet werden kann. Neben Verzerrspiegeln gibt es Hinweise in Spiegelschrift, die entschlüsselt werden müssen. Ein toller Einblick in die Genialität und das ungewöhnliche Denken von da Vinci, das schön verdeutlicht, wie weit er seiner Zeit voraus war.

117 total views, 3 views today

Alle Beiträge aus Freizeit & Sport


Facebook Icon