beitragsbild_bay_sbg4

Botschafter der Artenvielfalt

Ein Artikel von Kathrin Thoma-Bregar

Die Biosphärenregion Berchtesgadener Land gehört zum Weltnetz der bedeutendsten Landschaftstypen, die von der UNESCO ausgezeichnet sind. Dabei steht der Mensch als wichtigster Landschaftsgestalter und -erhalter im Mittelpunkt. Er ist es, der die Landschaft prägt, sie einzigartig macht und im Sinne der Artenvielfalt nachhaltig weiterentwickeln kann. Um die Bedeutung von Biosphärenreservaten als Modellregionen für nachhaltige Entwicklung noch stärker in das Bewusstsein der Bevölkerung zu rücken, fand heuer der 3. Biosphärentag im Landkreis statt, diesmal am Abtsdorfer See im Rupertiwinkel. Einige tausend Besucher machten sich auf die fünf Kilometer lange ‚See Roas‘ rund ums Seeufer. An verschiedenen Stationen konnten sie sich dabei über Nachhaltigkeit in allen Wirtschafts- und Lebensbereichen informieren und probieren.

BiosphaereBGL_1Dabei wurden Themen wie „Blühendes Berchtesgadener Land“ „Wohlbefinden & Technik“, „Energie“ und „Naturschutz mit Weitblick“ behandelt. Offiziell eröffnet wurde die‚ See Roas’ vom Bayerischen Umweltminister Dr. Marcel Huber. Huber betonte: „Es ist wichtig, dass gemeinsam mit den Menschen vor Ort eine Modellregion für nachhaltiges Leben und Wirtschaften entsteht. Hier gehen der Schutz der biologischen Vielfalt, ein sorgsamer Umgang mit den natürlichen Ressourcen und die Stärkung der Regionalwirtschaft Hand in Hand.“ Weltweit gibt es rund 600 UNESCO-Modellregionen für nachhaltige Entwicklung. Im Rahmen des Biosphärentages wurden erstmals Kooperationspartner durch Landrat Georg Grabner ausgezeichnet. Diese setzen sich bereits seit vielen Jahren für die Belange der Nachhaltigkeit ein, identifizieren sich mit den Leitgedanken der UNESCO und verstehen sich nun offiziell als Botschafter für die Biosphärenregion.

325 total views, 4 views today

Alle Beiträge aus Aktuelles


Facebook Icon