_beitragsbild_foerderung

Bares Geld für Bauen und Sanieren

Um den Wohnbau zu fördern und um Energie- und Klimaziele zu erreichen, zeigen sich Bund, Land und Gemeinden generös. Von vielen Seiten winkt bares Geld – wenn man nur den Überblick bewahrt. Ein Weg durch den Förderungs-Dschungel.
Ein Artikel von Doris Thallinger

Wer sich Eigentum anschafft, baut oder saniert, weiß: Auf jeden Cent kommt es an. Vor allem auf jeden Cent, bzw. Euro, der dem Häuslbauer, Käufer, Besitzer oder Mieter durch Förderungen quasi geschenkt wird.

Wohnbauförderung des Landes Salzburg
Die Wohnbauförderung für Kauf oder Hausbau fördert durch einen Zuschuss, der, wenn alle Förderungskonditionen eingehalten werden, nicht zurückgezahlt werden muss. Das Höchstausmaß der förderbaren Fläche liegt bei 150 m²; für eine Person werden 55 m² gefördert, für zwei Personen 65 m², für drei Personen 80 m², für 4 Personen 90 m² und für jede weitere Person im Haushalt weitere 10 m².
Bei Erwerb einer neu errichteten Wohnung oder eines Hauses in der Gruppe beträgt der Grundfördersatz 320 Euro je förderbarem Quadratmeter.
Dazu kommen Zuschläge für Alleinerzieher (50 Euro), Jungfamilien (50 Euro) und kinderreiche Familien (100 Euro). Für Energieökologische Maßnahmen, Standortqualität und barrierefreies Bauen bekommt der Förderungswerber weitere 5 Euro je erfülltem Punkt.
Beim Bau eines Doppel- oder Einzelhauses, eines Bauern- oder Auszugshauses liegt der Grundfördersatz bei 280 Euro, die möglichen Zuschläge sind die gleichen wie beim Erwerb einer Wohnung.
Seit September 2016 kann der Antrag auf Wohnbauförderung nur noch elektronisch eingereicht werden, die Kontingente für Förderungen werden quartalsweise vergeben und sind mit 400 Förderungen zum Kauf und 200 Förderungen zur Errichtung gedeckelt. Achtung: Der Baubeginn darf erst nach positivem Bescheid erfolgen!

Foto: electriceye - fotolia.com

Foto: electriceye – fotolia.com

Zuschuss für Sanierungen
Auch in Sachen Sanierung ist die Wohnbauförderung Salzburg ein wichtiger Finanzierungstopf. Gefördert wird eine Reihe von Maßnahmen (siehe Tabelle) mit einem nicht zurückzuzahlenden Zuschuss.
Bei größeren Renovierungsarbeiten und erfüllten Standards für energieeffiziente Bestandsbauten beträgt der Zuschuss 20 Prozent, bei sonstigen Sanierungsarbeiten 15 Prozent der förderbaren Sanierungskosten. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, möglichst viele Sanierungsarbeiten auf einmal vorzunehmen.
Auch hier gilt: Start der Arbeiten erst NACH bewilligtem Förderantrag!
Von der Bundesregierung wurde 2016 der Handwerkerbonus ins Leben gerufen, mit dem Arbeitsleistungen von Handwerkern mit 20 Prozent gefördert werden. 2016 war das Budget relativ rasch erschöpft, für 2017 gibt es ein neues Budget.

Energieförderungen
Mit weiteren Förderprogrammen greift das Land Salzburg all jenen unter die Arme, die durch Austausch/Erweiterung ihrer Heizsysteme zur Energieeffizienz beitragen. Darüber hinaus zahlt es sich aus, bei der jeweiligen Gemeinde nachzufragen. Viele Gemeinden fördern derlei Maßnahmen zusätzlich.
Von Seiten des Energieversorgers tritt die Salzburg AG mit dem „Sonnenbonus“ auf den Plan. Gefördert werden Einbau einer Wärmepumpe sowie Austausch eines Gasgeräts oder einer Stromheizung. All jene, die von alten auf neue, energieeffiziente Ölheizungen umsteigen, unterstützt die Heizen-mit-Öl-GmbH mit einem Zuschuss.
In Kürze werden die Förderungsprogramme 2017 der Kommunalkredit Public Consulting (Umweltförderung) und des Klima- und Energiefonds fixiert. Leider gab es bis Redaktionsschluss noch keine Informationen – dass aber z.B. der Sanierungsscheck wieder eingesetzt wird, gilt als wahrscheinlich.
Wir halten Sie darüber auf dem Laufenden!
Generell ist es ratsam, sich immer über den aktuellsten Stand jeder Förderung zu informieren: Sowohl Verfügbarkeit als auch Höhe, Voraussetzungen und vieles andere kann sich sehr rasch ändern!

Hilfreiche Links
Land Salzburg: www.salzburg.gv.at, http://wbf-rechner.salzburg.at
Salzburg AG: www.salzburg-ag.at
Handwerkerbonus: www.handwerkerbonus.gv.at
Kommunalkredit Public Consulting: www.umweltfoerderung.at
Klima- und Energiefonds: www.klimafonds.gv.at

Unabhängige Energieberater, z.B.:
Andreas Radauer: www.forstwerk.at/energie
Kurt Baumgartner: www.ew-baumgartner.com

Förderungen des Landes Salzburg
Förderungen Land Salzburg
Weitere Förderungen
Martin_Muellner_1

Foto: Leitgöb Wohnbau

Die Salzburger Wohnbauförderung ist sicherlich eine der besten Förderungen, die es derzeit in Österreich gibt. Abhängig von der Familienstruktur, von der Region und von Förderpunkten, die eine Wohnung zusätzlich aufwerten – wie Dreischichtverglasung, Solar, Dämmung, Wohnraum-Lüftung oder Infrastruktur – ist es absolut realistisch, dass eine Familie beispielsweise für eine 90-m2-Wohnung um die 40.000 bis 45.000 Euro als Zuschuss erhält. Neben den Beratungsstellen des Landes gibt auch jeder renommierte Bauträger im Eigentumsbereich Auskunft zur Wohnbauförderung und wickelt den Prozess für seinen Kunden ab.
Martin Müllner, Leitgöb Wohnbau

Foto: Gert Perauer

Foto: Gert Perauer

Egal, ob es um einen Neubau geht oder ob eine Sanierung ins Haus steht: Als erstes sollte man sich genau über die Wohnbauförderung informieren. Insbesondere ist es wichtig zu wissen, welche Energiewerte erreicht und eingehalten werden müssen, um eine Förderung in Anspruch nehmen zu können. Bei Sanierungen bietet es sich an, möglichst viele bauliche Maßnahmen auf einmal zu erledigen. Im Bereich der Fenster sind zum Beispiel Komplettlösungen ideal: Der Einbau von Fenstern mit integrierter Jalousie sorgt gleichzeitig für Sonnenschutz und gilt so als große bauliche Maßnahme.
Bernhard Gratzl, Betriebsleiter Rekord Oberhofen GmbH

86 total views, 2 views today

Alle Beiträge aus Wohnen & Design


Facebook Icon