_DSC3498

Alm-Flair trifft Cocktail

Cocktails dürfen auf keiner Sommerparty fehlen. Regionale und gesunde Zutaten stehen neuerdings auch bei den beliebten Sommerdrinks hoch im Kurs, Klassiker werden neu inszeniert.

Am 10. Juli ist Tag der Pina Colada. Neben dem Caipirinha und dem Mojito zählt der seit den 1950er-Jahren populäre Drink zu unseren Lieblingscocktails. So beliebt Klassiker wie dieser auch sind, werden sie heute immer häufiger neu inszeniert, präsentiert und in Szene gesetzt. Das Motto lautet dabei Natürlichkeit im Glas. So werden beispielsweise jegliche Formen von Sirupen gerne selbst hergestellt. Frische Himbeeren, am liebsten vom Markt, werden in etwa eine Woche lang in Alkohol eingelegt. Mit frischen Früchten und qualitativ hochwertigem Alkohol sind bereits die wichtigsten Zutaten eines Cocktails beisammen, ist Arnold Fellinger von der Dinner Bar im Elefant in Salzburg überzeugt. Das Ergebnis ist eine Art starke Bowle, der selbstgemachte Himbeersirup bietet einen unverwechselbar frischen Geschmack. Arnold Fellinger und sein Team haben sich noch weitere, natürliche Zutaten für ihre Cocktails einfallen lassen: Orangen, Zitronen, Limetten und Ananas werden im Ofen getrocknet und finden sich am Ende als knuspriges Detail und spannender Eye-Catcher am Glasrand wieder. Auch frische Kräuter nehmen langsam Einzug in den Cocktail. Frittierte Minze ziert die Drinks als hauchdünnes, dunkelgrünes Blatt. Experimentiert wird auch mit Rosmarin, Thymian und Oregano. Neben dem Experimentieren mit Zutaten wird die Abwechslung auch beim Glas selbst gesucht, zum Beispiel mit den aus den USA stammenden Ball Mason Gläsern. Optisch wirken sie wie klassische Einmachgläser, sind in verschiedenen Größen, Formen, Farben und mit vielfältigen Oberflächen erhältlich und eignen sich als Mix- wie Trinkgläser gleichermaßen. Nach der Party fungieren sie als Marmeladegläser oder dekorative Blumenvasen.

Gesundheit im Glas

Henrik Timm, Küchenchef von der Forsthofalm in Leogang, packt nicht nur frische Kräuter in die Cocktails und zaubert Waldhimbeeren als leuchtende Details in den klassischen Mojito. Timm will den „gesamten Flair der Bergwelt“ in seinen Cocktails einfangen und damit eine Verbindung von Cocktails und der umgebenden Naturlandschaft schaffen, denn gesunde und ehrliche Produkte sind auch im Cocktail immer gefragter und das möglichst ohne künstliche Zusatzstoffe. Äpfel aus dem Obstgarten werden zum Apfelstrudel-Cocktail, verfeinert mit Strudel-Zutaten wie Vanille und Rosinen. Hollunderblüten-Sirup, Zitrone und Rhabarber zählen zu den besonders sommerlichen Zutaten im Glas. Ganz neu und zum Teil auch rund um die Uhr beliebt sind Gemüsecocktails wie der Karotten-Rum-Cocktail. Der Fokus liegt dabei aktiv auf der Karotte für den scharfen Blick und schöne Haut. Neben klassischen Cocktails gefragt sind zudem gesunde Smoothies, wobei Orange, Limette auf Spinat und Mangold treffen. Neben selbstgemachten Sirupen zählen Matcha Grün Tee und Kokoswasser zu den neuen Highlights im Glas. Der Grüntee enthält einen hohen Anteil an Antioxidantien, welche die freien Radikale bekämpfen und somit der Hautalterung entgegenwirken. Pures Kokoswasser, als besonders guter Trägerstoff für Cocktails hat einen hohen Anteil an Mineralstoffen, ist besonders erfrischend, fett- und zuckerfrei.

Eva Pittertschatscher

625 total views, 2 views today

Alle Beiträge aus Kulinarik & Genuss


Facebook Icon